Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump kommt zum Weltwirtschaftsforum
International 09.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Davos

Trump kommt zum Weltwirtschaftsforum

Donald Trump soll mit mehreren wichtigen Ministern nach Davos kommen, so das Weiße Haus.
Davos

Trump kommt zum Weltwirtschaftsforum

Donald Trump soll mit mehreren wichtigen Ministern nach Davos kommen, so das Weiße Haus.
Foto: AFP
International 09.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Davos

Trump kommt zum Weltwirtschaftsforum

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Der Präsident freue sich darauf, bei dem Forum für seine Politik zur Stärkung amerikanischer Unternehmen und Arbeiter zu werben, erklärte Trumps Sprecherin Sarah Sanders am Dienstag.

(dpa) - US-Präsident Donald Trump wird an der diesjährigen Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos teilnehmen. Der Präsident freue sich darauf, bei dem Forum für seine Politik zur Stärkung amerikanischer Unternehmen und Arbeiter zu werben, erklärte Trumps Sprecherin Sarah Sanders am Dienstag.

Beim WEF hieß es, die Teilnehmer am Weltwirtschaftsforum bekämen so Einblicke in die politischen und wirtschaftlichen Prioritäten der USA aus erster Hand. Zudem würden auch wichtige Minister der Trump-Regierung vertreten sein. Insgesamt hätten sich unter anderem mehr als 60 Staatsoberhäupter oder Regierungschefs sowie zahlreiche Topmanager angesagt. Eine Teilnahme der deutschen Kanzlerin Angela Merkel ist noch unklar.

Das Weltwirtschaftsforum findet vom 23. bis zum 26. Januar unter dem Motto „Für eine gemeinsame Zukunft in einer zersplitterten Welt“ („Creating a Shared Future in a Fractured World“) statt. Konkret sollen dabei nach Angaben der Veranstalter „innovative Ideen“ vorgelegt werden, um etwa den Freihandel beizubehalten und den Umweltschutz zu stärken. Damit stellt sich das WEF klar gegen die Politik von Trump, der eine Abschottungspolitik propagiert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Klima stand im Mittelpunkt der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums. Die Aktivisten um Greta Thunberg ziehen jedoch eine negative Bilanz – und die USA wollen weiter nicht vom Klimawandel sprechen.
(FILES) In this file photo taken on January 25, 2019 Swedish youth climate activist Greta Thunberg (C) delivers a speech during the closing day of the World Economic Forum (WEF) annual meeting in Davos, eastern Switzerland. - The World Economic Forum 50th Annual Meeting in Davos is held from January 21 to 24, 2020. (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)
Am Schauplatz des Romans „Der Zauberberg“ treffen sich in dieser Woche wieder Spitzenpolitiker, Topmanager und Gesellschaftsvertreter. US-Präsident Donald Trump sprach am Dienstagvormittag in den Schweizer Alpen.
US president Donald Trump delivers a speech at the Congres center during the World Economic Forum (WEF) annual meeting in Davos, on January 21, 2020. (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)
Lautstarke Demo gegen die neue Regierung: In Wien marschieren Tausende bei einem friedlichen Protest. Vor dem Schweiz-Besuch von US-Präsident Trump formiert sich auch schon Widerstand in Bern.
Protesters hold up a sign with the crossed-out Austrian Chancellor Sebastian Kurz (L)(OeVP) and Heinz - Christian Strache (Freedom Party Austria, FPOe) during a demonstration against the current Austrian government and for Human Asylum Policy in Vienna, on January 13, 2018. / AFP PHOTO / ALEX HALADA