Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump äfft Zeugin nach
International 1 03.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Trump äfft Zeugin nach

Die Demokraten im US-Senat forderten, Trump müsse sich umgehend entschuldigen.

Trump äfft Zeugin nach

Die Demokraten im US-Senat forderten, Trump müsse sich umgehend entschuldigen.
AFP
International 1 03.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Trump äfft Zeugin nach

Erst sprach US-Präsident Trump von einer sehr glaubwürdigen Zeugin, Tage später äfft er sie nach und macht sich über sie lustig. Klingt komisch, macht aber im Trump-Kosmos durchaus Sinn.

(dpa) - Die FBI-Ermittlungen nach Missbrauchsvorwürfen gegen den Kandidaten für das Oberste US-Gericht, Brett Kavanaugh, sollten für Ruhe und Klarheit sorgen, stattdessen eskaliert der Streit. Präsident Donald Trump verhöhnte am Dienstag während einer Wahlkampfveranstaltung in Southaven (Mississippi) eine Zeugin und äffte sie nach.


Bei einem Wahlkampfauftritt in Johnson City im US-Bundesstaat Tennessee warf Trump am Montagabend den Demokraten vor, sie versuchten, Kavanaugh "fertig zu machen".
Trump hat in Missbrauchsdebatte Angst um junge Männer
Angesichts der Vorwürfe und Debatten um den Supreme-Court-Kandidaten Brett Kavanaugh macht sich Präsident Trump Sorgen - vor allem um Männer.

Zuvor hatte er im Zusammenhang mit Vorwürfen sexueller Übergriffe gegen drei Frauen von einer „beängstigenden Zeit für junge Männer in Amerika“ gesprochen. Die Demokraten im US-Senat forderten, Trump müsse sich umgehend entschuldigen. Das FBI wollte nach US-Medienberichten noch am Mittwoch seine Befragungen und Untersuchungen abschließen.

Trump schlug sich während der Wahlkampfveranstaltung in Southaven offen auf die Seite seines Wunschkandidaten für das Oberste Gericht. Kavanaughs Ankläger seien „wirklich schlechte Menschen“, die den Richter zerstören wollten, sagte er. „Das Leben eines Mannes liegt in Scherben.“ 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Unter Gelächter seiner Anhänger ahmte Trump die Befragung des mutmaßlichen Opfers nach: „Wie sind Sie nach Hause gekommen? - Ich erinnere mich nicht“, sagte Trump. „Wie sind Sie dorthin gekommen? - Ich erinnere mich nicht. - Wo ist der Ort? - Ich erinnere mich nicht. - Vor wie vielen Jahren ist es passiert? - Ich weiß es nicht.“ Zudem stellte der Präsident infrage, ob Christine Blasey Ford während des angeblichen Vergewaltigungsversuchs nüchtern gewesen sei. „Aber ich hatte ein Bier - das ist das einzige, woran ich mich erinnere“, äffte Trump die Zeugin nach.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hass auf der Richterbank
Der Mann soll an höchster Stelle Streit schlichten. Doch die Anhörung des neuen Supreme-Court-Richters Brett Kavanaugh geriet zu einer abstoßenden Dokumentation der hasserfüllten Spaltung der USA in der Ära Trump...