Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Todesstrafe: Utah für Hinrichtung durch Erschießen
International 11.03.2015 Aus unserem online-Archiv

Todesstrafe: Utah für Hinrichtung durch Erschießen

Zuletzt wurde in Utah 2010 der Gefangene Ronnie Lee Gardner auf diesem Stuhl per Schuss hingerichtet.

Todesstrafe: Utah für Hinrichtung durch Erschießen

Zuletzt wurde in Utah 2010 der Gefangene Ronnie Lee Gardner auf diesem Stuhl per Schuss hingerichtet.
Trent Nelson
International 11.03.2015 Aus unserem online-Archiv

Todesstrafe: Utah für Hinrichtung durch Erschießen

Im US-Bundesstaat Utah könnten Todeskandidaten in Gefängnissen bald erneut erschossen werden. Unter dem Gesetz fehlt noch die Unterschrift des Gouverneurs. Diese Methode soll aber nur angewandt werden, wenn Chemikalien für die Giftspritze nicht verfügbar sind.

Hinrichtungen durch Erschießung rücken im US-Bundesstaat Utah näher

(dpa) - Im US-Bundesstaat Utah rückt die Wiedereinführung von Erschießungskommandos für Todeskandidaten in Gefängnissen näher. Der Senat votierte am Dienstag (Ortszeit) mit 18 zu 10 Stimmen für die Wiedereinführung von Erschießung als Exekutionsmethode, sollten keine Chemikalien für die Giftspritze vorhanden sein.

Um Gesetz zu werden, muss die Vorlage noch von Utahs Gouverneur Gary Herbert unterzeichnet werden. Als Grund für die Regelung führte Herbert nach Medienberichten an, dass es zunehmend schwierig sei, die entsprechenden Substanzen für Giftspritzen zu erhalten.

Der Bundesstaat hatte 2004 die Erschießungskommandos abgeschafft. Zuletzt war 1996 in Utah der verurteilte Kindermörder John Albert Taylor durch ein Erschießungskommando exekutiert worden. Von den 32 US-Bundesstaaten, in denen die Todesstrafe zulässig ist, arbeitet derzeit lediglich Oklahoma mit Erschießungskommandos.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema