Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tod von Verfassungsrichterin verändert Dynamik im Wahlkampf
International 3 Min. 19.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Tod von Verfassungsrichterin verändert Dynamik im Wahlkampf

Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Obersten Gericht der USA, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Nun ist die Dynamik des Präsidentschaftswahlkampfes in den USA aus dem Ruder geraten.

Tod von Verfassungsrichterin verändert Dynamik im Wahlkampf

Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Obersten Gericht der USA, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Nun ist die Dynamik des Präsidentschaftswahlkampfes in den USA aus dem Ruder geraten.
Foto: dpa
International 3 Min. 19.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Tod von Verfassungsrichterin verändert Dynamik im Wahlkampf

Thomas SPANG
Thomas SPANG
Der Tod der liberalen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg (87) verändert die Dynamik des Präsidentschaftswahlkampfes in den USA. Der Kampf um die Nachfolge motiviert beide Seiten.

Auf den Stufen vor dem obersten Gericht der USA liegen weiße Tulpen und Lilien, die Trauernde dort für eine Frau niedergelegt haben, die als zweite Verfassungsrichterin in den USA Geschichte geschrieben hat. Ruth Bader Ginsburg hat in den 27 Jahren am Supreme Court Generationen von Frauen inspiriert, die in der als „RBG“ bekannten Richterinnen-Ikone eine unerschrockene und kluge Vorkämpferin der Gleichberechtigung sahen. 

„Sie hat als Anwältin, als Denkerin des Rechts, als Verfassungsrichterin und als Frau viele, viele Dinge zuerst erreicht“, sagt die schwarze Rechtsprofessorin Regina Burch, die spontan zu der Wirkstätte Ginsburgs pilgerte, als sich am Freitagabend die Nachricht von ihrem Tod wie ein Lauffeuer verbreitete ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema