Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Konkreter Anschlagsplan in Frankreich vereitelt
International 24.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Terrorgefahr in Paris

Konkreter Anschlagsplan in Frankreich vereitelt

Knapp einem weiteren Terroranschlag entkommen, so der französisiche Innenminister Bernard Cazeneuve.
Terrorgefahr in Paris

Konkreter Anschlagsplan in Frankreich vereitelt

Knapp einem weiteren Terroranschlag entkommen, so der französisiche Innenminister Bernard Cazeneuve.
Foto: AFP
International 24.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Terrorgefahr in Paris

Konkreter Anschlagsplan in Frankreich vereitelt

Christophe LANGENBRINK
Christophe LANGENBRINK
Französische Sicherheitskräfte haben am Donnerstag nach Regierungsangaben mit der Festnahme eines Terrorverdächtigen konkrete Vorbereitungen für einen Anschlag durchkreuzt.

(dpa) - Zwei Tage nach den Anschlägen von Brüssel haben französische Behörden mit der Festnahme eines Verdächtigen nach eigenen Angaben einen Anschlagsplan durchkreuzt. Das Terrorvorhaben sei in einem „fortgeschrittenen Stadium“ gewesen, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve am späten Donnerstagabend. Zeitgleich zu seiner Stellungnahme lief in einem Vorort von Paris ein Anti-Terror-Einsatz. Beamte durchsuchten in Argenteuil nordwestlich der Hauptstadt ein Apartment in einem Wohngebäude, sagte Cazeneuve.

Der Minister sprach von einer bedeutenden Festnahme. Die betreffende Person sei Franzose und stehe im Verdacht, eine wichtige Rolle bei der Anschlagsplanung gespielt zu haben. Sie habe sich in einem Terrornetzwerk bewegt, das in Frankreich zuschlagen wollte. Der Festnahme durch den Inlandsgeheimdienst am Donnerstagmorgen seien wochenlange intensive Ermittlungen vorausgegangen.

Nach Medienangaben soll der Festgenommene zusammen mit dem als Kopf der Pariser Anschläge geltenden Islamisten Abdelhamid Abaaoud 2015 in Brüssel verurteilt worden sein. Demnach wurden beide Männer im Zusammenhang mit Rekrutierungen von islamistischen Kämpfern für Syrien in Abwesenheit verurteilt.

Sprengstoffexperten durchsuchen Wohnung

Forensiker untersuchten die Wohnung in Argenteuil.
Forensiker untersuchten die Wohnung in Argenteuil.
AFP

Das Wohngebäude in Argenteuil sei geräumt worden, , sagte Cazeneuve. Zum Zeitpunkt seiner Rede bereiteten Sprengstoffexperten demnach die Durchsuchung der Wohnung und gemeinschaftlich genutzter Bereiche des Gebäudes vor. Nähere Details zu dem Anschlagsplan, der festgenommenen Person und dem Ziel der Operation in Argenteuil nannte der Minister nicht. Es sei an der Staatsanwaltschaft, sich zu äußern, wenn sie dies für sinnvoll halte.

Cazeneuve betonte, Anti-Terror-Ermittler hätten seit Anfang des Jahres bereits 75 Personen in Frankreich im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten festgenommen. Gegen 37 seien Anklageverfahren eingeleitet worden.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Staaten beraten über Terrorabwehr
Terroristen schlagen im Herzen des Brüsseler EU-Viertels zu. Nur zwei Tage später kommen unweit des Anschlagsorts die Innenminister Europas zusammen. Die große Frage: Wie können sie solchen Anschlägen künftig vorbeugen?
European Union Commissioner for Migration and Home Affairs Dimitris Avramopoulos talks to the media at the end of an 'Extraordinary meeting of ministers for Justice and Security and representatives of the EU institutions' at the  European Council headquarters in Brussels, on March 24, 2016, two days after a triple bomb attack, claimed by the Islamic State group, hit Brussels' airport and the Maelbeek - Maalbeek metro station, killing 31 people and wounding 270 others. / AFP PHOTO / THIERRY CHARLIER
Nach der Festnahme des mutmaßlichen Paris-Attentäters Abdeslam wollen die belgischen Behörden weiter wachsam bleiben. Dem 26-jährigen soll nun in Frankreich der Prozess gemacht werden.
Mutmaßlicher Drahtzieher der Pariser Attentate
Mit der Festnahme des mutmaßlichen Paris-Attentäters Abdeslam landen Belgiens Fahnder einen Erfolg. Er wäre der erste Terrorverdächtige, der wegen der Pariser Anschläge in Frankreich vor Gericht kommmt. Präsident Hollande sieht die Terrorgefahr aber nicht gebannt.
Belgian police officers stand guard in a street during a police action in the Molenbeek-Saint-Jean district in Brussels, on March 18, 2016.

Belgian police arrested five people in counter-terror raids in Brussels on March 18, including Paris attacks suspect Salah Abdeslam and the family who sheltered him, prosecutors said. Special federal police forces arrested Abdeslam, who has been on the run since the deadly November 13 attacks, wounding him lightly in the leg during an afternoon raid in the capital's gritty immigrant neighbourhood of Molenbeek. / AFP PHOTO / BELGA / Aurore Belot