Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Terror in Nice : Bislang keine luxemburgischen Opfer
International 15.07.2016 Aus unserem online-Archiv

Terror in Nice : Bislang keine luxemburgischen Opfer

Sicherheitskräfte versuchten am Donnerstagabend, die Situation in den Griff zu bekommen.

Terror in Nice : Bislang keine luxemburgischen Opfer

Sicherheitskräfte versuchten am Donnerstagabend, die Situation in den Griff zu bekommen.
Foto: REUTERS
International 15.07.2016 Aus unserem online-Archiv

Terror in Nice : Bislang keine luxemburgischen Opfer

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Bislang liegen keine Informationen vor, dass auch Luxemburger unter den Opfern des Terroranschlags in Nice sind. Das Außenministerium hat einen Krisenstab eingerichtet.

(ml) - Mindestens 84 Menschen riss der Attentäter von Nice in den Tod, viele weitere sind schwer verletzt. Bislang gibt es keine Meldungen über luxemburgische Opfer bei dem Anschlag. Inzwischen hat das Außenministerium eine Hotline eingerichtet. Die Handynummer 621 287 658 richtet sich an diejenigen, die Angehörige oder Bekannte in Nice kennen.

Derzeit sei es jedoch noch zu früh um endgültig ausschließen zu können, dass auch Luxemburger unter den Opfern seien, sagte der Sprecher von Außenminister Jean Asselborn dem "Luxemburger Wort". Die französischen Behörden hätten mitgeteilt, dass es mehrere Tage dauern könnte, bis alle Körper der Opfer identifiziert sind.

Das Außenministerium hat einen Krisenstab eingerichtet. Vertreter des zuständigen Ministeriums stehen mit der luxemburgischen Botschaft in Paris sowie mit dem Konsulat in Nice permanent in Kontakt.

Luxemburger in Nice

In seiner Online-Ausgabe berichtet "L'Essentiel", dass sich zum Zeitpunkt des Attentats eine Gruppe von Behinderten aus Luxemburg in Nice aufhielt. Eine Betreuerin bestätigte, dass die Gruppe frühzeitig ins Hotel zurückgekehrt sei, da einige Personen müde geworden seien. Derzeit befinden sich die insgesamt acht Personen im Hotel. Ursprünglich sollten sie am Freitagmittag mit dem Flugzeug nach Luxemburg zurückkehren. Bislang hätten sie jedoch keine weiteren Anweisungen bekommen, heißt es weiter.

Drei Generationen ausgelöscht

Ganz besonders hart hat es eine Familie aus Herserange in der Nähe von Longwy getroffen: Die Großeltern François und Christiane Locatelli, ihre Tochter Véronique Lion und ihr 28-jähriger Enkel Michaël Pellegrini kamen alle vier am Donnerstag ums Leben. Pellegrini war Lehrer für Wirtschaftswissenschaft am Lycée privé des Récollets in Longwy. Die Einwohner von Herserange sind über den Tod der allseits beliebten Einwohner erschüttert.

Luxair zeigt sich kulant

Der Lastwagen-Anschlag auf die Strandpromenade hat keine Auswirkungen auf die Luxair- Flugverbindungen mit Nice. Infolge der tragischen Ereignisse können Passagiere, die für dieses Wochenende einen Flug nach Nice gebucht hatten,  können kostenlos umbuchen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema