Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teheran spekuliert über mögliche Cyberangriffe
International 2 Min. 05.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Teheran spekuliert über mögliche Cyberangriffe

In den vergangenen Wochen hat es mehrere mysteriöse Unfälle im Iran gegeben. Wurden sie durch Cyberangriffe verursacht?

Teheran spekuliert über mögliche Cyberangriffe

In den vergangenen Wochen hat es mehrere mysteriöse Unfälle im Iran gegeben. Wurden sie durch Cyberangriffe verursacht?
Foto: AFP
International 2 Min. 05.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Teheran spekuliert über mögliche Cyberangriffe

Nach einer Serie von ungeklärten Explosionen in Atomanlagen, Kraftwerken und Rüstungsbetrieben droht Iran mit Vergeltung.

Von LW-Korrespondent Michael Wrase (Limassol)

Als am 26. Juni ein orange leuchtender Feuerball den Himmel über Teheran erhellte, sprachen die iranischen Behörden noch von einem Unglücksfall. Eine Gasexplosion in unmittelbarer Nähe einer von den Revolutionsgardisten betriebenen Feststoffraketenfabrik wurde als Ursache genannt.

Auch ein Großbrand in einem auf die Behandlung mit Radioisotopen spezialisierten Krankenhaus von Teheran einige Tage später, bei dem 18 Menschen starben, wurde zunächst als Unglücksfall eingestuft ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Feuerball über Teheran gibt Rätsel auf
In einer Militäranlage in Teheran ist es laut Verteidigungsministerium zu einer Gasexplosion gekommen. Das Unglück ereignete sich vergangene Woche in der Anlage Parchin.
An image grab from footage obtained from Iranian State TV IRIB on June 26, 2020, shows an orange light, resulting from what the country's defence ministry said, the explosion of a gas tank in the Iranian capital Tehran. - An industrial gas tank exploded in Tehran overnight, Iran's defence ministry said , after the blast lit up the night sky in images widely shared on social media.
The tank blew up around midnight, with Fars news agency saying "a number of social media users reported seeing an orange light" in the east of the Iranian capital. (Photo by - / IRIB TV / AFP) / XGTY / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT - AFP PHOTO / HO / IRIB" NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS FROM ALTERNATIVE SOURCES, AFP IS NOT RESPONSIBLE FOR ANY DIGITAL ALTERATIONS TO THE PICTURE'S EDITORIAL CONTENT, DATE AND LOCATION WHICH CANNOT BE INDEPENDENTLY VERIFIED  - NO RESALE - NO ACCESS ISRAEL MEDIA/PERSIAN LANGUAGE TV STATIONS/ OUTSIDE IRAN/ STRICTLY NI ACCESS BBC PERSIAN/ VOA PERSIAN/ MANOTO-1 TV/ IRAN INTERNATIONAL / ALTERNATIVE CROP
"Corona-Maßnahmen verhinderten viele Tote"
„Ich denke, kein anderes menschliches Unterfangen hat jemals in so kurzer Zeit so viele Leben gerettet.“ Das sagt ein Forscher nach der Auswertung von Zahlen zur Corona-Pandemie.
TOPSHOT - The hands of a woman collecting signatures for alternative candidates, is reflected on the glasses of a man wearing a protective face mask, on June 7, 2020 in Minsk, ahead of Belarus presidential election on August 9, 2020. - Belarusians who queue for hours to leave signatures in support of opposition candidates are effectively giving incumbent president a vote of no confidence, said Alexander Klaskovsky, an analyst working for the privately-owned BelaPan news agency. (Photo by Sergei GAPON / AFP)
Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt
Während in den meisten Ländern Europas die Zahl der Corona-Infizierten langsam zurückgeht, steigen die Fallzahlen im Nahen und Mittleren Osten. Sechs Fragen und Antworten.
Syrian Muslim worshippers crowd a mosque in the opposition held city of Idlib in northwestern Syria, for the evening Tarawih prayer during the holy month of Ramadan, on April 30, 2020 amid the coronavirus COVID-19 pandemic. (Photo by OMAR HAJ KADOUR / AFP)