Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Südafrika: Corona verursacht Welle von Polizeigewalt
International 3 Min. 20.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Südafrika: Corona verursacht Welle von Polizeigewalt

Das Militär unterstützt die Polizei bei der Einhaltung der Ausgangssperre. Dabei kam es schon mehrmals zu tödlichen Zwischenfällen.

Südafrika: Corona verursacht Welle von Polizeigewalt

Das Militär unterstützt die Polizei bei der Einhaltung der Ausgangssperre. Dabei kam es schon mehrmals zu tödlichen Zwischenfällen.
Foto: AFP
International 3 Min. 20.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Südafrika: Corona verursacht Welle von Polizeigewalt

In Südafrika zeigt die strenge Ausgangssperre bereits Wirkung. Ärmere Bewohner zahlen dafür jedoch einen hohen Preis. So soll die strenge Überwachung durch Polizei und Militär bisher neun Leben gefordert haben.

Von LW-Korrespondent Markus Schönherr (Kapstadt)

Das Township Alexandra bei Johannesburg: Seit kurzem ist die Armensiedlung in Südafrika als jener Ort bekannt, an dem eine Flasche Bier ein Todesurteil besiegeln kann ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Simbabwe in der Corona-Spirale
Mit neun Infizierten ist Simbabwes bisherige Corona-Bilanz vergleichsweise gering. Doch die Wirtschaft und das Gesundheitssystem lagen bereits zuvor in Trümmern.
A shop assistant manning the entrance of a supermarket measures the temperature of shoppers on the first day of a 21 day lockdown on March 30, 2020 in Bulawayo, Zimbabwe. - Zimbabwean President Emmerson Mnangagwa declared a 21-day lockdown from March 30, 2020, curtailing movement within the country, shutting most shops and suspending flights in and out of Zimbabwe. (Photo by ZINYANGE AUNTONY / AFP)
Afrika im Corona-Fieber
Noch ist die Zahl der Corona-Kranken in Afrika niedrig. Dies könnte sich rapide ändern. Insgesamt ist der afrikanische Kontinent schlecht für die Pandemie gewappnet.
A young man wears a home made mask as a preventive measure as he walks through the busy Wanderers taxi rank in Johannesburg, on March 18, 2020. - African countries have been among the last to be hit by the global COVID-19 coronavirus epidemic but as cases rise, many nations are now taking strict measures to block the deadly illness. (Photo by MARCO LONGARI / AFP)
Ein Stück Mauer für Mandela
In Kapstadt steht ein Stück Berliner Mauer. Das Segment steht für Trennung, die auch heute in der südafrikanischen Gesellschaft noch allgegenwärtig ist.
Die Stadt Berlin hat dem südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela ein Stück Berliner Mauer geschenkt.