Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sturmwarnung in Frankreich
International 21.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Sturmwarnung in Frankreich

In Ajaccio auf der Insel Korsika sind die Straßen rund um den Flughafen überflutet.

Sturmwarnung in Frankreich

In Ajaccio auf der Insel Korsika sind die Straßen rund um den Flughafen überflutet.
Foto: AFP
International 21.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Sturmwarnung in Frankreich

In 15 französischen Departements gilt am Samstagabend die Wetterwarnung der Warnstufe "Orange" - denn der Sturm Fabien wütet im Süden und im Südwesten des Landes.

(dpa/AFP) - In 15 französischen Départements im Südwesten und im Süden Frankreichs gilt am Samstagabend eine Wetterwarnung der Warnstufe Orange - in 14 Fällen wegen starker Böen des Sturms "Fabien". Auch für Gironde und Korsika gibt es eine Wetterwarnung der Stufe Orange wegen hoher Wellen, Überflutungsgefahr und starker Regenfälle. 

Bereits am späten Samstagnachmittag gab es in Frankreich starke Regenschauer und Windböen mit Spitzen von bis zu 148 km/h an der baskischen Küste. In der Nacht zum Sonntag soll sich der Sturm kurz beruhigen, um dann mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h auf die Küsten zu treffen - so die Vorhersage.   

Nach heftigen Regenfällen am Samstagmorgen wurde der Flughafen in Ajaccio wegen überfluteten Fahrbahnen geschlossen.
Nach heftigen Regenfällen am Samstagmorgen wurde der Flughafen in Ajaccio wegen überfluteten Fahrbahnen geschlossen.
Foto: AFP

In Ajaccio auf der Insel Korsika wurde am Samstagnachmittag der Flughafen geschlossen, da die Start- und Landebahn unter Wasser stand. Die letzten Schiffe fuhren gegen 16 Uhr aus dem Hafen ab; alle späteren Fahrten wurden abgesagt. Die Zugänge zu Ajaccio werden zwischen 21 Uhr am Samstagabend bis 9 Uhr am Sonntagmorgen gesperrt, um zu vermeiden, dass Menschen auf überfluteten Straßen stecken bleiben. 

Vermisster Segler bei Marseille 

Bei Fos-sur-Mer nordwestlich von Marseille kenterte am Freitagabend ein Segelboot. Ein Segler werde vermisst, zwei Besatzungsmitglieder wurden gerettet, teilte die Seepräfektur mit.   


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem schlimmsten Hochwasser seit 50 Jahren machen sich die Venezianer an die Aufräumarbeiten. Viele Urlauber haben ihre Venedig-Aufenthalte für Dezember indes storniert.
TOPSHOT - A man walks in flooded street near Rialto bridge in Venice, as "acqua alta", or high water, of 160 centimetres (over five feet) is expected around midday, on November 17, 2019. - Venice was braced on November 17 for an unprecedented third major flooding in less than a week, with sea water due to swamp the already devastated historic city where authorities have declared a state of emergency. (Photo by Filippo MONTEFORTE / AFP)
Zwei Monate, nachdem der Süden Luxemburgs vom Wirbelsturm getroffen wurde, bleibt in den Gemeinden Petingen und Käerjeng noch viel zu tun.
Lokales, Petingen, Einen Monat nach dem Tornado, Rue Neuve, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort