Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Strenges Abtreibungsgesetz vorläufig wieder in Kraft
International 09.10.2021 Aus unserem online-Archiv
In Texas

Strenges Abtreibungsgesetz vorläufig wieder in Kraft

Das Gesetz hat in den vergangenen Wochen - wie hier in Austin - für zahlreiche Proteste gesorgt.
In Texas

Strenges Abtreibungsgesetz vorläufig wieder in Kraft

Das Gesetz hat in den vergangenen Wochen - wie hier in Austin - für zahlreiche Proteste gesorgt.
Foto: AFP
International 09.10.2021 Aus unserem online-Archiv
In Texas

Strenges Abtreibungsgesetz vorläufig wieder in Kraft

Die Regelung verbietet Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus festgestellt worden ist.

 (dpa) - Ein Berufungsgericht in Texas hat das extrem strenge Abtreibungsgesetz des Bundesstaats vorübergehend wieder in Kraft gesetzt. Das Gericht gab damit einem Antrag des Bundesstaats Texas am Freitagabend statt. Erst am Mittwoch hatte ein Richter in Texas das Gesetz vorübergehend gestoppt und damit einer Klage der Regierung von US-Präsident Joe Biden stattgegeben - Texas hatte gegen diese Entscheidung sofort Berufung eingelegt.

Seit Anfang September ist das sogenannte Herzschlag-Gesetz in Kraft, das die meisten Schwangerschaftsabbrüche in Texas untersagt. Es verbietet Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus festgestellt worden ist. Das kann schon in der sechsten Schwangerschaftswoche der Fall sein. Viele Frauen wissen zu diesen Zeitpunkt noch nicht, dass sie schwanger sind.

„Kopfgeldjäger“ 

Außergewöhnlich an der Regelung ist, dass sie Privatpersonen ermöglicht, zivilrechtlich gegen alle vorzugehen, die einer Frau bei einem Schwangerschaftsabbruch helfen. Die US-Regierung sprach von „Kopfgeldjägern“, da alle Menschen, die eine Frau bei einer Abtreibung in irgendeiner Form unterstützen, von Privatpersonen verklagt werden können.


NEW YORK, NEW YORK - SEPTEMBER 01: Debra Sweet, weras a mask inscribed with the words " No Forced Motherhood" as she joins people gathered for a reproductive rights rally at Brooklyn Borough Hall on September 01, 2021 in Downtown Brooklyn in New York City. NOW-NYC and Planned Parenthood of Greater New York Action Fund organized a rally for reproductive rights after a Texas law that has been dubbed the "Heartbeat Bill" went into effect. The law ends access to abortion after six weeks of pregnancy and would allow anyone to sue abortion providers and �aiders and abetters� in civil court. Abortion rights activists have asked the Supreme Court to block the law, but as of Wednesday morning the court has allowed the law to go into effect. In May, Supreme Court justices agreed to review a Mississippi case on the state's ban on abortion procedures after 15 weeks of pregnancy, a direct challenge to Roe v. Wade, the 1973 landmark decision that legalized abortion nationwide. A ruling on that case is expected in 2022.   Michael M. Santiago/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Bonus für Frauenfeinde
Das verschärfte Abtreibungsgesetz in Texas negiert das Recht von Frauen, selbst über den eigenen Körper bestimmen zu können.

Das Berufungsgericht in New Orleans hat nun die US-Regierung aufgefordert, bis Dienstag zu reagieren während der Einspruch des Bundesstaats Texas weiter geprüft wird. Der Streit könnte letztlich vor dem Obersten Gerichtshof der USA landen. „Diese Anordnung ist zutiefst alarmierend - und für Millionen von Menschen in Texas schafft sie Verwirrung und Inkonsistenz beim Zugang zu Abtreibungen“, teilte die Bürgerrechtsorganisation ACLU mit.

Einige Abtreibungskliniken hatten am Donnerstag wieder begonnen, Schwangerschaftsabbrüche, die unter dem Herzschlag-Gesetz verboten sind, durchzuführen - allerdings längst nicht alle. Denn die Kliniken müssen fürchten, nachträglich verklagt zu werden, falls ein höheres Gericht die einstweilige Verfügung zur Aussetzung des Gesetzes wieder kippt. Die aktuelle Entscheidung des Berufungsgerichts in New Orleans überrascht nicht - das Gericht hatte zuvor bereits das Inkrafttreten des Gesetzes erlaubt.     

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Herzschlag"-Gesetz in Texas
Das verschärfte Abtreibungsgesetz in Texas negiert das Recht von Frauen, selbst über den eigenen Körper bestimmen zu können.
NEW YORK, NEW YORK - SEPTEMBER 01: Debra Sweet, weras a mask inscribed with the words " No Forced Motherhood" as she joins people gathered for a reproductive rights rally at Brooklyn Borough Hall on September 01, 2021 in Downtown Brooklyn in New York City. NOW-NYC and Planned Parenthood of Greater New York Action Fund organized a rally for reproductive rights after a Texas law that has been dubbed the "Heartbeat Bill" went into effect. The law ends access to abortion after six weeks of pregnancy and would allow anyone to sue abortion providers and �aiders and abetters� in civil court. Abortion rights activists have asked the Supreme Court to block the law, but as of Wednesday morning the court has allowed the law to go into effect. In May, Supreme Court justices agreed to review a Mississippi case on the state's ban on abortion procedures after 15 weeks of pregnancy, a direct challenge to Roe v. Wade, the 1973 landmark decision that legalized abortion nationwide. A ruling on that case is expected in 2022.   Michael M. Santiago/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==