Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stichproben am Nachmittag: Saarland: Höhere Wahlbeteiligung als 2012
Herausforderin Anke Rehlinger bei der Stimmabgabe in ihrer Heimatgemeinde Nunkirchen.

Stichproben am Nachmittag: Saarland: Höhere Wahlbeteiligung als 2012

Foto: AFP
Herausforderin Anke Rehlinger bei der Stimmabgabe in ihrer Heimatgemeinde Nunkirchen.
International 26.03.2017

Stichproben am Nachmittag: Saarland: Höhere Wahlbeteiligung als 2012

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
An der Landtagswahl im Saarland haben sich am Sonntag bis zum frühen Nachmittag etwas mehr Menschen beteiligt als vor fünf Jahren.

Laut Mitteilung der Landeswahlleiterin hatten bis 14.00 Uhr 32,6 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Diese Zahl basiere auf Stichproben aus 32 Urnenwahlbezirken. 2012 hatten zu diesem Zeitpunkt 31,1 Prozent der Stimmberechtigten gewählt - am Ende lag die Beteiligung bei 61,6 Prozent. Die Wahllokale haben noch bis 18.00 Uhr geöffnet.

Rund 800 000 Bürger sind aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Die Abstimmung in einem der kleinsten deutschen Bundesländer gilt als wichtiger Stimmungstest vor den nationalen Wahlen im Herbst.

Interesse findet vor allem das Abschneiden der Sozialdemokraten nach der Nominierung ihres Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Die SPD regiert seit 2012 als Juniorpartner in einer schwarz-roten Koalition mit den Christdemokraten von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Seit Bekanntgabe von Schulz' Kanzlerkandidatur Ende Januar hat die SPD auch im Saarland in den Meinungsumfragen zugelegt.

Merkels CDU regiert das Saarland seit Ende 1999, Ministerpräsidentin ist seit 2011 Annegret Kramp-Karrenbauer. Ihre Herausforderin ist die derzeitige Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger als SPD-Spitzenkandidatin.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema