Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stéphane Bern: "Hut ab vor Albert II."
International 03.07.2013 Aus unserem online-Archiv

Stéphane Bern: "Hut ab vor Albert II."

Für Adelsexperte Stéphane Bern ist Prinz Philippe ein guter Nachfolger auf dem belgischen Thron.

Stéphane Bern: "Hut ab vor Albert II."

Für Adelsexperte Stéphane Bern ist Prinz Philippe ein guter Nachfolger auf dem belgischen Thron.
Foto: Claude Piscitelli
International 03.07.2013 Aus unserem online-Archiv

Stéphane Bern: "Hut ab vor Albert II."

Zur Abdankung des belgischen Königs Albert II. spart der Adelsexperte Stéphane Bern nicht mit Lob und hält seinen Sohn für einen würdigen Nachfolger.

Zur Abdankung des belgischen Königs Albert II. spart der Adelsexperte Stéphane Bern nicht mit Lob und hält seinen Sohn für einen würdigen Nachfolger.

Die Aussicht auf die baldige Abdankung von Albert II. zum 21. Juli ist für Stéphane Bern sowohl eine gute, als auch eine schlechte Nachricht. "Wir erleben gerade eine Verjüngung der Monarchien in Europa. Zuletzt hat Königin Beatrix der Niederlande zu Gunsten ihres Sohnes abgedankt und das ist gut so", meint der Adelsreporter.

"Er verkörpert die belgischen Tugenden"

Er gesteht, dass er sich persönlich wünschen würde, dass Albert II. noch einige Zeit auf dem Thron bleibt. Angesichts der heiklen Situation in Belgien würde dies zur Stabilität beitragen.

Für den französisch-belgische Adelsexperten hat Albert II. sein Amt mustergültig ausgeübt. "Er verkörpert die belgischen Tugenden. Er ist leutselig, ein Genießertyp, ist ehrlich und humorvoll", sagt Bern. "Es ist ein Vergnügen, mit ihm zu sprechen und sich ihm anzuvertrauen."

Nicht die Popularität wie der Vater

Der Adelsexperte hat bereits mit dem Thronfolger Prinz Philippe Bekanntschaft geschlossen. "Philippe ist reservierter, er ähnelt seinem Onkel, König Baudouin", erklärt Bern.

Philippe hat nicht die gleiche Popularität wie sein Vater und wird von den Medien und in der Bevölkerung oft kritisiert. "Man wirft ihm vor, dass er nicht kommuniziert. Aber in einem Land, wo jeder zu allem etwas zu sagen hat, kann Diskretion nicht schaden", meint Bern.

Zum Abschluss meint er: "Ich ziehe meinen Hut vor Albert II., der sich in 20 Jahren der Regentschaft seines Throns würdig erwiesen hat. Und das trotz der schwierigen Situation in Belgien."

Interview: Charline Lebrun