Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spanien am Wahltag: brennender Nationalismus
International 3 Min. 10.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Spanien am Wahltag: brennender Nationalismus

In Spanien wird am Sonntag zum vierten Mal in vier Jahren gewählt. Kapital daraus könnten die Rechtspopulisten der Partei Vox schlagen.

Spanien am Wahltag: brennender Nationalismus

In Spanien wird am Sonntag zum vierten Mal in vier Jahren gewählt. Kapital daraus könnten die Rechtspopulisten der Partei Vox schlagen.
Foto: AFP
International 3 Min. 10.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Spanien am Wahltag: brennender Nationalismus

Die Spanier wählen am Sonntag ein neues Parlament. Es wäre Zeit, über Spaniens schwierige Finanz- und Wirtschaftslage zu sprechen. Stattdessen geht es ums Vaterland.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Spanien am Wahltag: brennender Nationalismus“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Exhumierung unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen: Der Sarg mit den Überresten des spanischen Gewaltherrscher Francisco Franco hat am Donnerstag das Tal der Gefallenen verlassen. Franco soll nun in Madrid begraben werden.
Family members carry the coffin of Spanish dictator Francisco Franco towards the hearse at the Valle de los Caidos (Valley of the Fallen) mausoleum in San Lorenzo del Escorial on October 24, 2019. - Spain has removed the remains of dictator Francisco Franco from a grandiose state mausoleum northwest of Madrid today. The long-awaited date was announced after Spain's Supreme Court last month overruled a string of objections from his family, who had tried to halt the exhumation. The remains will be relocated to Mingorrubio El Pardo, a state cemetery 20 kilometres (12 miles) north of the capital, and placed next to those of his wife, Carmen Polo. (Photo by Emilio Naranjo / various sources / AFP)