Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sozialdemokraten führen bei Parlamentswahl in Finnland
Die Sozialdemokraten von Antti Rinne (vorne) können mit einem Sieg rechnen.

Sozialdemokraten führen bei Parlamentswahl in Finnland

Foto: AFP
Die Sozialdemokraten von Antti Rinne (vorne) können mit einem Sieg rechnen.
International 14.04.2019

Sozialdemokraten führen bei Parlamentswahl in Finnland

Bei der Parlamentswahl in Finnland haben die Sozialdemokraten nach einer ersten Prognose die Führung übernommen.

(dpa) - Bei der Parlamentswahl in Finnland haben die Sozialdemokraten nach einer ersten Prognose die Führung übernommen. Die Partei um den Vorsitzenden Antti Rinne kam demnach am Sonntagabend zunächst auf 18,9 Prozent. Die konservative Nationale Sammlungspartei lag mit 17,2 Prozent auf Rang zwei, gefolgt von der liberalen Zentrumspartei des bisherigen Ministerpräsidenten Juha Sipilä mit 15,4 und der rechtspopulistischen Partei Die Finnen mit 15,1 Prozent. Die Grünen standen bei 11,4 Prozent und konnten somit wie die Sozialdemokraten mit Zugewinnen im Vergleich zur letzten Parlamentswahl 2015 rechnen.

In die vom öffentlichen Rundfunksender Yle nach Schließung der Wahllokale veröffentlichte Prognose floss zunächst der Großteil der vorzeitig abgegebenen Wählerstimmen ein. Mehr als 36 Prozent der knapp 4,5 Millionen wahlberechtigten Finnen und damit so viele wie nie zuvor hatten schon vorzeitig ihre Stimme abgegeben.

Dass sich mehrere Parteien im zweistelligen Bereich, aber unterhalb von 20 Prozent tummeln, hatte sich bereits in Umfragen abgezeichnet. Bleibt es bei diesen Werten, stehen dem skandinavischen EU- und Euroland schwierige Regierungsverhandlungen ins Haus.

Das Abschneiden der finnischen Rechtspopulisten ist auch hinsichtlich der Europawahl am 26. Mai interessant: Die Finnen-Partei gehört neben der deutschen AfD und der italienischen Lega zu den Parteien, die im EU-Parlament eine neue Allianz der Rechtspopulisten bilden wollen. Finnland tritt am 1. Juli zudem turnusmäßig die EU-Ratspräsidentschaft an.


Alexander Stubb will Spitzenkandidat der EVP werden.
„Europas Stunde ist gekommen“
Wer wird Junckers Nachfolger? Alexander Stubb, Vizechef der Europäischen Investitionsbank und ehemaliger Ministerpräsident Finnlands, hat am Dienstag seinen Hut in den Ring geworfen. Ein Gespräch.

Mehr als 36 Prozent der knapp 4,5 Millionen wahlberechtigten Finnen haben schon vorzeitig ihre Stimme abgegeben. Auf Basis dieser Stimmen sollten am Abend unmittelbar nach dem Schließen der Wahllokale erste Zahlen veröffentlicht werden. Noch vor Mitternacht sollte ein vorläufiges Ergebnis feststehen. Es wurde mit einer höheren Beteiligung als 2015 gerechnet. Damals lag sie bei 70,1 Prozent.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schweden wählt: Umfragen sehen Rechte im Aufwind
Die Flüchtlingskrise hat auch in Schweden den Rechten Auftrieb gegeben. Umfragen deuten darauf hin, dass am Sonntag jeder fünfte Wahlberechtigte für die rechtspopulistischen Schwedendemokraten stimmt.
Per Jimmie Akesson, Vorsitzender der Sverigedemokraterna (Schwedische Demokraten).  7,3 Millionen Wähler wählen am 9. September 2018 in Schweden ein neues Parlament und eine neue Regierung.
Parlamentswahl: Finnen an den Urnen
Unter dem Eindruck einer tiefen Wirtschaftskrise hat in Finnland am Sonntagmorgen die Parlamentswahl begonnen. Knapp 4,5 Millionen Finnen sind bis 19 Uhr aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.
Beobachter rechnen mit einer Niederlage für Premierminister Alexander Stubb.