Wählen Sie Ihre Nachrichten​

So würden die Luxemburger wählen
International 07.11.2016 Aus unserem online-Archiv
US-Präsidentschaftswahlen

So würden die Luxemburger wählen

In Luxemburg bekäme er nur drei Prozent der Stimmen: Donald Trump.
US-Präsidentschaftswahlen

So würden die Luxemburger wählen

In Luxemburg bekäme er nur drei Prozent der Stimmen: Donald Trump.
FOTO: AFP
International 07.11.2016 Aus unserem online-Archiv
US-Präsidentschaftswahlen

So würden die Luxemburger wählen

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Clinton oder Trump, das war die Frage, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Ilres den Luxemburgern als Frage des Monats stellte. Das Ergebnis ist eindeutig.

(TJ) - An und für sich war es eine einfache Frage, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Ilres vor wenigen Tagen einer repräsentativen Auswahl Luxemburgern stellte: Wen würden Sie als US-Präsidenten wählen, Hillary Clinton oder Donald Trump?

Das Resultat ist eindeutig:

  • 71 Prozent der Einwohner des Großherzogtums sprechen sich für die Demokratin Clinton aus, während lediglich drei Prozent der Befragten sich den Republikaner Trump als US-Präsidenten wünschen.
  • 22 Prozent würden keinen der beiden wählen. Es fällt auf, dass besonders die jüngere Wählerschaft (18-34 Jahre) weder von Clinton noch von Trump überzeugt ist.

Lesen Sie auch hier den Blog von Christoph Bumb zu den US-Wahlen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Merkel, May und jetzt vielleicht Clinton
In Deutschland regiert Angela Merkel und in Großbritannien Theresa May - auch die USA könnte mit Hillary Clinton eine weibliche Führung bekommen. Frauen an der Macht, die Aufregung ist groß. Genau das ist vielleicht aber ein Problem.
Democratic presidential nominee Hillary Clinton leaves after a rally at the Cleveland Public Auditorium November 6, 2016 in Cleveland, Ohio.
Donald Trump barnstorms five states Sunday while Hillary Clinton implores her most fervent supporters to get to the polls, in a frenetic final 48-hour dash to the US presidential election. / AFP PHOTO / Brendan Smialowski
Donald Trump und seine treuen Fans
Wenn es um den typischen Trump-Wähler geht, haben Europäer oft ein bestimmtes Bild im Kopf. Doch die Eindrücke von einer Wahlveranstaltung in Ohio zeigen: Das Phänomen Donald Trump ist komplexer.
Republican presidential nominee Donald Trump speaks during a rally at the Airborne Maintenance & Engineering Services, Inc. in Wilmington, Ohio on November 4, 2016. / AFP PHOTO / Mandel NGAN
Die Reportage am Wochenende
Seit Ende der 1970er-Jahre ist Schluss mit blühenden Landschaften im Mahoning Valley im Nordosten Ohios. Viele der Abgehängten der „Steel Valley“ wollen am Dienstag Donald Trump wählen. Ein Bericht von LW-Korrespondent Thomas Spang.
Mit Bernie Sanders auf Wahlkampftour
Bei einer Wahlveranstaltung in Milwaukee lässt sich sehr gut nachvollziehen, warum sich viele US-Bürger schwertun, für Hillary Clinton zu stimmen. Die Herzen der demokratischen Basis schlagen offenbar für jemand anderen.
Bernie Sanders - bei den Demokraten ist er der Kandidat der Herzen.
Erstmals hat das Lager des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump eingestanden, dass seine Konkurrentin Hillary Clinton in Führung liegt. Der Wahlkampf sei aber noch nicht vorbei.
Seine Position ist nicht mehr unbedingt aussichtsreich - dennoch steckt Donald Trump im Wahlkampf gegen Hillary Clinton nicht zurück.