Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Sichere Weihnachten": Österreich will Corona-Massentests
International 2 Min. 15.11.2020 Aus unserem online-Archiv

"Sichere Weihnachten": Österreich will Corona-Massentests

In der Slowakei haben sich an den beiden vergangenen Wochenende 3,6 Millionen der 5,5 Millionen Einwohner einem Corona-Schnelltest unterzogen.

"Sichere Weihnachten": Österreich will Corona-Massentests

In der Slowakei haben sich an den beiden vergangenen Wochenende 3,6 Millionen der 5,5 Millionen Einwohner einem Corona-Schnelltest unterzogen.
Foto: Frantisek Iván/TASR/dpa
International 2 Min. 15.11.2020 Aus unserem online-Archiv

"Sichere Weihnachten": Österreich will Corona-Massentests

Nach dem zweiten Lockdown sollen Schnelltests in großen Teilen der Bevölkerung durchgeführt werden. Das kündigt Kanzler Sebastian Kurz in einem Interview an.

(dpa) - Österreichs Regierung will Corona-Massentests zumindest bei Teilen der Bevölkerung durchführen. Das kündigte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Sonntag in einem Interview des Senders ORF an. 

Vorbild sei die Slowakei, die an zwei Wochenenden einen Großteil ihrer 5,5 Millionen Einwohnern getestet und Zehntausende Corona-Infizierte in Quarantäne geschickt hatte. „Das ist ein absolutes Erfolgsbeispiel und wir haben uns entschieden, hier in Österreich einen ähnlichen Schritt zu machen“, sagte Kurz. Über die genauen Pläne wolle die Regierung im Laufe der Woche informieren.

Lehrer sollen als Erste getestet werden

„Wir werden einerseits diese Massentests in gewissen Gruppen, zum Beispiel bei Lehrerinnen und Lehrern, aber auch bei anderen Gruppen nutzen, um mit dem 7. (Dezember) möglichst sicher wieder aufsperren zu können“, sagte Kurz. 

Sebastian Kurz will Massen-Antigentests dazu  nutzen, um "ein möglichst sicheres Weihnachtsfest zustande zu bringen".
Sebastian Kurz will Massen-Antigentests dazu nutzen, um "ein möglichst sicheres Weihnachtsfest zustande zu bringen".
Foto: Herbert Neubauer/APA/dpa

Am 6. Dezember endet nach jetziger Planung der rund dreiwöchige Lockdown mit Ausgangsregeln sowie Schließung von Handel und Schulen, den die Regierung am Samstag verkündet hatte. „Zum zweiten sind wir in Vorbereitung, dieses Instrument auch vor Weihnachten nochmal zu nutzen“, sagte Kurz. Schnelltests seien mittlerweile in millionenfacher Stückzahl am Markt verfügbar. 

Slowakei führt nach Massentests Lockerungen ein

In einer international beispiellosen Aktion hatte die Slowakei an den vergangenen beiden Wochenenden fast alle mehr als zehn Jahre alten Bewohner einem Antigen-Schnelltest unterzogen. Wer keinen negativen Test vorweisen konnte, durfte seither nicht einmal zur Arbeit gehen. Geschäfte wurden zwar nicht behördlich geschlossen, durften aber nur Kunden einlassen, die einen negativen Test vorweisen können. Die Schulen waren landesweit nur für Kinder bis zehn Jahren geöffnet.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise im Liveticker

Am Freitag beschloss die slowakische Pandemiekommission eine Lockerung des im Kampf gegen Covid-19 erlassenen Veranstaltungsverbots. Demnach dürfen ab der kommenden Woche wieder Kirchen, Kinos und Theater öffnen, aber nur für 50 Prozent ihrer Besucherkapazitäten. Auch Fitnesszentren und Schwimmbäder dürfen zwar wieder öffnen, aber nur maximal sechs Besucher gleichzeitig einlassen - und auch dies nur, wenn pro Person mindestens 15 Quadratmeter zur Verfügung stehen.  


HANDOUT - 02.09.2020, Rheinland-Pfalz, Mainz: Ein Mitarbeiter des Biotechnologie-Unternehmens Biontech arbeitet in einem Labor.   (zu dpa «Kurz vor Antrag für Corona-Impfstoff: Biontech legt Zahlen vor») Foto: Biontech/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Deutsches Start-up verheißt Durchbruch bei Corona-Impfung
Aus Mainz kommen hoffnungsvolle Nachrichten in Sachen Corona-Impfung. Nicolas Schmit hat verkündet: 200 bis 300 Millionen Impfdosen sollen in Europa verbleiben.

Zuvor hatten Medien und Opposition kritisiert, dass die Regierung des populistisch-konservativen Ministerpräsidenten Igor Matovic mit großem Aufwand international beispiellose Corona-Massentests durchgeführt, aber die im Gegenzug versprochenen Einschränkungen des täglichen Lebens nicht zurückgenommen habe.  

Aufrecht bleibt weiterhin das Versammlungsverbot. Das betrifft auch mehrere Protestveranstaltungen gegen die Regierung und ihre Corona-Politik, zu denen verschiedene Organisatoren trotzdem für den Staatsfeiertag am kommenden Dienstag aufgerufen haben. Am Dienstag feiert die Slowakei wie Tschechien den Beginn der Samtenen Revolution am 17. November 1989, deshalb stehen die Protestaufrufe unter dem Slogan „Für Freiheit und Demokratie“.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der spanischen Hauptstadt Madrid gehen die Corona-Zahlen rapide runter, obwohl Bars und Restaurants voll sind. Eine bereits totgesagte Politikerin wird dadurch zum Star.
SUMMA 112 (Medical Emergency Services of Madrid) personnel wait outside their base of operations in Madrid on November 6, 2020. - The novel coronavirus has killed at least 1,255,803 people since the outbreak emerged in China last December, according to a tally from official sources compiled by AFP on November 9. (Photo by PIERRE-PHILIPPE MARCOU / AFP)