Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sechs Monate EU-Flüchtlingskrise: Von Luxemburg bis La Valletta
International 11.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Sechs Monate EU-Flüchtlingskrise: Von Luxemburg bis La Valletta

International 11.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Sechs Monate EU-Flüchtlingskrise: Von Luxemburg bis La Valletta

Nach einer Bootstragödie vor der italienischen Insel Lampedusa rief die EU ihr erstes Krisentreffen zur Migration ein. Heute findet ein EU-Sondergipfel mit 35 afrikanischen Staaten im maltesischen La Valletta statt. Eine Bilanz, die - entgegen aller Erwartungen - ermutigend ist.

(dv) - Ja, die Lage ist dramatisch, ja, die EU ist langsam in ihren Lösungen, ja, einige Staaten pochen auf Abschottung. Dennoch verrät ein Blick in die Vergangenheit, dass es in den vergangenen sechs Monaten in der Flüchtlingskrise ermutigende Schritte gab. Eine gemeinsame Migrationspolitik hat es auf EU-Ebene vorher nicht gegeben. Doch Krisentreffen nach Krisentreffen, so langsam erkennt man einen Hauch davon.

Mehr zum Thema:

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schon immer im Krisenmodus
Krisen in der EU werden immer wieder heraufbeschworen. Am besten kurz vor Wahlen. Doch Krisen sind in der EU nichts Neues. Sie gehören dazu. Und trotzdem geht es voran.
People wave a flag of Europe as they gather on Piazza della Scala by the illuminated Palazzo Marino in downtown Milan on May 9, 2019 during the "Milan chooses the future in Europe" flashmob to call for a strong and united Europe in terms of work, the environment, security, freedom, rights and solidarity. (Photo by Miguel MEDINA / AFP)