Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sechs junge Menschen sterben
International 01.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Massenkarambolage auf der A7 im Allgäu (D)

Sechs junge Menschen sterben

Elf Autos und drei Sattelzüge waren in die Massenkarambolage in Deutschland verwickelt.
Massenkarambolage auf der A7 im Allgäu (D)

Sechs junge Menschen sterben

Elf Autos und drei Sattelzüge waren in die Massenkarambolage in Deutschland verwickelt.
FOTO: SHUTTERSTOCK
International 01.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Massenkarambolage auf der A7 im Allgäu (D)

Sechs junge Menschen sterben

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
Im dichten Nebel auf der A7 im Allgäu krachen in der Silvesternacht Autos und Sattelzüge ineinander. Sechs Menschen sterben, zehn werden verletzt. Die Rettungskräfte finden ein Horrorszenario vor.

(dpa) - Bei einer Massenkarambolage im dichten Nebel auf der Autobahn 7 im Allgäu sind in der Silvesternacht sechs Menschen gestorben, darunter Teenager. Zehn Menschen wurden verletzt, wie die Polizei Schwaben Süd/West am Sonntag mitteilte.

Etwa gegen 1.00 Uhr kollidierten nahe Bad Grönenbach drei Sattelzüge und neun Autos. Zunächst waren nach bisherigen Erkenntnissen die Lastwagen und mehrere Autos in den Unfall verwickelt, wie ein Polizeisprecher am Mittag sagte. „Das ging wohl relativ glimpflich aus.“

Doch dann krachte ein Auto mit fünf Menschen in die Unfallstelle. Später folgte noch der Wagen eines 23-Jährigen, der alleine im Auto unterwegs war. Diese sechs Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Alle fünf Autoinsassen tot

Das mit fünf Leuten besetzte Auto hatte den Angaben zufolge ein 22-Jähriger gesteuert. Bei ihm im Wagen saßen vier junge Frauen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz, ebenso Kriseninterventionsteams. Die Polizei stoppte den Verkehr auf der A7 zunächst komplett. In Fahrtrichtung Ulm blieb sie wegen der aufwendigen Rettungsarbeiten bis in den Nachmittag gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tödlicher Unfall auf A7
Auf der Autobahn A7 ist es am Samstag zu einem schweren Unfall gekommen: Drei Personen sind gestorben, eine wurde schwer verletzt. Die Ermittlungen laufen noch. Es deute allerdings nichts darauf hin, dass ein zweiter Wagen in den Unfall verwickelt war.
Vor dem Tunnel Grouft hat sich ein Auto mit mehreren Insassen überschlagen.