Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schweres russisches Kriegsgerät in Nähe der Ukraine
International 21.12.2021
Artillerie, Kampftruppen, Kampfpanzer

Schweres russisches Kriegsgerät in Nähe der Ukraine

Züge bringen Tonnen an schwerem Kriegsmaterial an die Grenze zur Ukraine.
Artillerie, Kampftruppen, Kampfpanzer

Schweres russisches Kriegsgerät in Nähe der Ukraine

Züge bringen Tonnen an schwerem Kriegsmaterial an die Grenze zur Ukraine.
Screenshot: Youtube
International 21.12.2021
Artillerie, Kampftruppen, Kampfpanzer

Schweres russisches Kriegsgerät in Nähe der Ukraine

Seit Monaten verlegt der Kreml Truppen an die ukrainische Grenze. Nun sind neue Bilder von Truppen- und Materialbewegungen aufgetaucht.

(dpa) - Nach Erkenntnissen der Nato setzt Russland seine Truppenbewegungen in Richtung der Ukraine unverändert fort. „Wir sehen, dass sie nach und nach immer mehr Streitkräfte - Artillerie, Kampftruppen, Kampfpanzer - in die Nähe der ukrainischen Grenze bringen“, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Dienstag am Rande eines Treffens mit dem rumänischen Ministerpräsidenten Nicolae Ciuca in Brüssel. 

Trotz internationaler Forderungen nach Transparenz und Deeskalation gehe der „grundlose und unerklärte“ militärische Aufbau weiter.

Um die angespannte Lage zu besprechen, kündigte Stoltenberg an, Anfang des kommenden Jahres eine Sitzung des Nato-Russland-Rates einberufen zu wollen. Unklar blieb zunächst allerdings, ob Moskau überhaupt zu neuen Beratungen in dem Dialogformat bereit ist.

Immer mehr Kriegsgerät auf Zügen

Die bislang letzten Gespräche im Nato-Russland-Rat gab es im Juli 2019. Seitdem scheiterten alle Versuche, einen Termin für ein Treffen festzulegen. Als ein Grund gilt, dass Russland in dem Format eigentlich nicht mehr über den Ukraine-Konflikt reden will, was wiederum vor allem östliche Nato-Staaten nicht als Bedingung für neue Gespräche akzeptieren wollen.

Russische Separatisten trainieren vor Grenze

Nach Angaben aus westlichen Geheimdienstkreisen hatte Russland bereits Anfang Dezember in Gebieten unweit der Ukraine zwischen 75.000 und 100.000 Soldaten zusammengezogen. Die Entwicklungen wecken Erinnerungen an 2014. Damals hatte sich Russland nach dem Umsturz in der Ukraine die Halbinsel Krim einverleibt und mit der noch immer andauernden Unterstützung von Separatisten in der Ostukraine begonnen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Gipfel in Brüssel
Die EU sucht eine gemeinsame Haltung im Umgang mit den russischen Drohgebärden an der ukrainischen Grenze.
Luxembourg's Prime Minister Xavier Bettel arrives for the Eastern Partnership summit at The European Council Building in Brussels on December 15, 2021. (Photo by JOHANNA GERON / POOL / AFP)
Streit um Gaspipeline Nord Stream 2
LW-Korrespondent Stefan Schocher analysiert, was der Streit um die Nordseepipeline über die gefährlichen Ambitionen des Kreml aussagt.
(FILES) In this file photo taken on March 26, 2019 Men work at the construction site of the so-called Nord Stream 2 gas pipeline in Lubmin, northeastern Germany, on March 26, 2019. - Germany's energy regulator suspended the approval process for Russia's Nord Stream 2 gas pipeline on November 16, 2021, dealing another setback to the geopolitically sensitive project and causing Europe's sky-high gas prices to soar further. (Photo by Tobias SCHWARZ / AFP)