Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schritt für Schritt
Leitartikel International 2 Min. 23.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Schritt für Schritt

Nach dem Libyen-Gipfel erwägt die EU eine Wiederbelebung ihrer Militärmission "Sophia" vor der Küste des Bürgerkriegslandes.

Schritt für Schritt

Nach dem Libyen-Gipfel erwägt die EU eine Wiederbelebung ihrer Militärmission "Sophia" vor der Küste des Bürgerkriegslandes.
Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Leitartikel International 2 Min. 23.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Schritt für Schritt

Françoise HANFF
Françoise HANFF
Mit der Libyen-Konferenz ist der deutschen Regierung ein schöner Erfolg gelungen. Doch die Hürden bleiben hoch.

Weniger als 300 Kilometer trennen das libysche Festland von der italienischen Insel Lampedusa – also von EU-Gebiet. Es liegt also durchaus im Interesse der Staatengemeinschaft, das Chaos in dem nordafrikanischen Land zu beenden.

Keine lahme Ente

Eine begrüßenswerte Initiative hierzu startete am vergangenen Sonntag die deutsche Regierung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Comeback der Krisenkanzlerin
Ganz offensichtlich will sich Angela Merkel für den Rest ihrer Amtszeit nicht das Etikett „Lahme Ente“ ankleben lassen. Ein etwas anderes Porträt der Krisenkanzlerin von LW-Korrespondentin Cornelie Barthelme.
German Chancellor Angela Merkel speaks as she opens the exhibition "Survivors. Faces of Life after the Holocaust by German photographer Martin Schoeller on Holocaust survivors at the Ruhr Museum in Essen, on January 21, 2020. - The award-winning German portrait photographer Schoeller featured 75 Holocaust survivors in a commemorative photo project that is a cooperation between the Foundation for Art and Culture in Bonn and the Yad Vashem Holocaust Memorial Centre in Jerusalem and produced to mark the 75th anniversary of the liberation of Auschwitz. (Photo by INA FASSBENDER / AFP)
UN erkennen libysche Regierung an
Libyen wird nun auch bei den Vereinten Nationen vom Nationalen Übergangsrat der Gaddafi-Gegner vertreten. Die Vollversammlung der 193 UN-Mitgliedsstaaten stimmte dafür, den bisher dem Regime von Muammar al-Gaddafi vorbehaltenen Sitz den neuen Machthabern zu übertragen.
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan (l, daneben der Chef des Übergangsrates, Mustafa Abdul Dschalil) spricht auf dem Märtyrerplatz in Tripolis.