Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Scholz hält längere Atom-Laufzeiten in Deutschland für möglich
International 03.08.2022
Atomkraftwerke in Deutschland

Scholz hält längere Atom-Laufzeiten in Deutschland für möglich

Der deutsche Bundeskanzler erwägt längere Laufzeiten für drei Atomkraftwerke, um die Stromversorgung in der Bundesrepublik zu sichern.
Atomkraftwerke in Deutschland

Scholz hält längere Atom-Laufzeiten in Deutschland für möglich

Der deutsche Bundeskanzler erwägt längere Laufzeiten für drei Atomkraftwerke, um die Stromversorgung in der Bundesrepublik zu sichern.
Foto: Armin Weigel/dpa
International 03.08.2022
Atomkraftwerke in Deutschland

Scholz hält längere Atom-Laufzeiten in Deutschland für möglich

Am Mittwoch gab der deutsche Bundeskanzler an, längere Laufzeiten für die verbliebenen Atomkraftwerke in der Bundesrepublik zu erwägen.

(dpa) – Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz hält längere Laufzeiten für die verbliebenen Atomkraftwerke in seinem Land für möglich. Zwar seien die drei letzten Atomkraftwerke in Deutschland ausschließlich relevant für die Stromproduktion und nur für einen kleinen Teil davon.

„Aber trotzdem kann das Sinn machen, denn der Ausbaustand, was die Erneuerbaren Energien betrifft, ist in den einzelnen Bundesländern in Deutschland sehr unterschiedlich“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Mülheim an der Ruhr. Insbesondere in Bayern sei der Ausbau der Windenergie sehr langsam vorangegangen. „Es ist auch so, dass der Ausbau der Stromleitungskapazitäten, des Übertragungsnetzes in den Süden nicht so schnell vorangegangen ist, wie das geplant war.“


ARCHIV - 25.03.2022, Schleswig-Holstein, Brokdorf: Blick von der Elbe auf das infolge des Atomausstiegs am 31. Dezember 2021 abgeschaltete Atomkraftwerk Brokdorf. Angesichts der Energiekrise sollte ein Wiederanfahren des 2021 stillgelegten Reaktors nach Ansicht des designierten FDP-Landeschefs Kumbartzky geprüft werden. (Zu dpa «Designierter FDP-Landeschef offen für Wiederanfahren des AKW Brokdorf») Foto: Markus Scholz/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Debatte um Atomkraftwerke wird zum Stresstest für Berlin
Deutschland streitet um die Atomenergie - oft mit deutlich mehr Ideologie als Fakten. An der Spitze steht ein Wahlkämpfer aus Bayern.

Scholz antwortete damit auf die Frage eines Journalisten: „Was signalisieren Sie europäischen Nachbarstaaten, die Deutschland dringend darum bitten, die letzten Atomkraftwerke länger am Netz zu halten?“ Scholz verwies in seiner Antwort auch auf den noch laufenden „sehr, sehr strengen“ Stresstest zur Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland. Daraus werde man Schlüsse ziehen.

Scholz betonte: „Wir werden für ganz Deutschland handeln, wir werden alle Regionen Deutschlands bestmöglichst unterstützen, damit die Energieversorgung aller Bürgerinnen und Bürger und aller Unternehmen so gut es geht bestmöglich gewährleistet werden kann.“


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jean Pütz, der aus Remich stammende Wissenschafts-Journalist, setzt sich kritisch mit dem jüngsten Umwelthype auseinander. In einem vor wenigen Tagen verfassten Manifest warnt der 82-jährige Luxemburger davor, Umweltpolitik nur emotional zu steuern.
Weltweit gehen junge Menschen für einen besseren Klima- und Umweltschutz auf die Straße.