Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schiffsverkehr am Suezkanal läuft wieder normal
International 2 Min. 04.04.2021

Schiffsverkehr am Suezkanal läuft wieder normal

Schiffe fahren durch den Suezkanal bei Ismaila.

Schiffsverkehr am Suezkanal läuft wieder normal

Schiffe fahren durch den Suezkanal bei Ismaila.
Sayed Hassan/dpa
International 2 Min. 04.04.2021

Schiffsverkehr am Suezkanal läuft wieder normal

Hunderte Schiffe standen wegen des Unfalls der "Ever Given" im Stau. Nun ist die wichtige Handelsroute in Ägypten wieder frei.

(dpa/Bloomberg) - Fünf Tage nach Ende der Blockade im Suezkanal hat sich der Stau Hunderter Schiffe nach Angaben der Kanalbehörde aufgelöst. Die letzten rund 60 Schiffe von etwa 420, die seit dem Unfall des Frachters „Ever Given“ auf Durchfahrt gewartet hatten, hätten den Kanal in beiden Richtungen passiert, teilte die Kanalbehörde am Samstag mit. Außerdem sollten am Samstag rund 25 Schiffe den Kanal durchfahren, die nach Aufhebung der Sperrung eingetroffen waren.

Insgesamt passierten 422 Schiffe den Kanal, seit der Tanker am 29. März befreit wurde. Zuvor hatte das Schiff den Kanal fast eine Woche lang blockiert. Der Vorsitzende der Kanalbehörde, Usama Rabi, sprach in einer Mitteilung von einer „Rekordzeit“, in der die große Zahl an Durchfahrten gelungen sei. Die Verantwortlichen hätten ihre Arbeit „keine Sekunde“ ruhen lassen, um die Fahrten aller wartenden Schiffe abzuwickeln.

Die meisten der wartenden Schiffe waren Massengutfrachter, die unverpackte Ladung wie Getreide, Kohle und Eisenerz transportieren. Etwa 75 Rohöl- und Chemikalientanker standen im Stau. Auch Containerschiffe standen laut dem Dienstleister Leth Agencies zufolge in der Schlange.   

Ägypten verlangt Entschädigung

Die Ermittlungen zur Frage, wie die „Ever Given“ im Kanal auf Grund laufen konnte, dauerten an. Erst nach deren Abschluss werde es Gespräche über Schadenersatz geben, sagte Rabi. Ägypten will dem 400 Meter langen Containerschiff die Weiterfahrt erst bei einer Einigung darüber erlauben. Die „Ever Given“ hat am Großen Bittersee zwischen dem nördlichen und südlichen Teil des Kanals geankert. Ägypten plant, eine Entschädigung von etwa einer Milliarde Dollar für entgangene Transitgebühren und Schäden zu fordern, sagte die Kanalbehörde am Mittwoch. Es wurde nicht spezifiziert, wer die Entschädigung leisten sollte.


HANDOUT - 29.03.2021, Ägypten, Suez: Ein Arbeiter schwenkt eine Flagge Ägyptens, während im Hintergrund das Containerschiff «Ever Given» in Begleitung von Schleppern über den Suezkanal fährt. Nach tagelanger Blockade durch das riesige Containerschiff ist der Suezkanal wieder frei. Die «Ever Given» wurde am Nachmittag wieder vollständig flottgemacht, wie das Bergungsunternehmen Boskalis mitteilte. Foto: -/Suez Canal Authority/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Suezkanal nach Bergung der „Ever Given“ wieder frei
Die Blockade im Suezkanal ist nach fast einer Woche aufgelöst. Es dürfte aber noch dauern, bis alle wartenden Schiffe wieder fahren können.

Die 400 Meter lange „Ever Given“, die der japanischen Shoei Kisen Kaisha Ltd. gehört, war am 23. März im südlichen Teil des Kanals auf Grund gelaufen. Über die Wasserstraße werden etwa zwölf Prozent des Welthandels abgewickelt. Die Blockade des Kanals brachte die Lieferketten, die bereits durch die Coronavirus-Pandemie unter Druck standen, zum Erliegen und führte die Empfindlichkeit der globalen Handelsinfrastruktur deutlich vor Augen. 

Der Kanal fertigt normalerweise etwa 50 Schiffe pro Tag ab, musste diese Zahl aber auf 80 bis 90 erhöhen, um den Rückstau zu beseitigen.

Am Freitag durchfuhr auch der US-Flugzeugträger „USS Eisenhower“ den Kanal in Richtung Rotes Meer. Die Kanalbehörde veröffentlichte ein Video des Flugzeugträgers, der langsam den Kanal passierte.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema