Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schicksalstage
Am Mittwoch gingen erneut mutige Menschen gegen das Maduro-Regime auf die Straße.

Schicksalstage

Foto: AFP
Am Mittwoch gingen erneut mutige Menschen gegen das Maduro-Regime auf die Straße.
Leitartikel International 2 Min. 31.01.2019

Schicksalstage

Françoise HANFF
Françoise HANFF
Himmel oder Hölle in Venezuela? Seitdem Juan Guaidó die politische Bühne betreten hat, ist so manches ins Wanken geraten. Alles ist nun möglich.

Venezuela durchlebt zurzeit Schicksalstage. Seitdem sich Juan Guaidó am 23. Januar selbst zum Interimspräsidenten ausgerufen hat, ist ein Ende der Elendsherrschaft von Nicolás Maduro in greifbare Nähe gerückt. Noch aber ist nichts entschieden. Das südamerikanische Land könnte bald die Chance auf eine bessere Zukunft haben, oder aber weiter in den Abgrund rutschen.

Maduro steht mit dem Rücken zur Wand ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Venezuela zwischen Hoffnung und Sorge
Der Machtkampf zwischen dem jungen Herausforderer und dem erfahrenen Machthaber hält den südamerikanischen Krisenstaat in Atem. Die einen träumen vom Aufbruch, die anderen fürchten den großen Knall.
26.01.2019, Venezuela, Caracas: Zahlreiche Demonstranten heben die Hand zur Unterstützung des selbst ernannten Interimspräsidenten Guaido bei einer Kundgebung der Opposition in der venezolanischen Hauptstadt. Guaido, der mit seiner Selbsternennung Staatschef Maduro offen herausgefordert hat und gleich von mehreren Regierungen als Interimspräsidenten anerkannt wurde, kündigte für die kommenden Tage einen Aktionsplan an. Foto: Rafael Hernandez/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Land mit zwei Präsidenten: Wohin steuert Venezuela?
Im Land mit den größten Ölreserven der Welt hat es schon lange gebrodelt - jetzt kämpfen Opposition und Regierung mit offenem Visier. Ein junger Parlamentarier will die Macht an sich reißen, Präsident Maduro schwört erbitterten Widerstand.
Auf Twitter hat Venezuela aktuell zwei Präsidenten.