Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schaulaufen
Leitartikel International 2 Min. 29.06.2019
Exklusiv für Abonnenten

Schaulaufen

Schaulaufen

Foto: AFP
Leitartikel International 2 Min. 29.06.2019
Exklusiv für Abonnenten

Schaulaufen

Roland ARENS
Roland ARENS
Die Suche nach dem Superstar für 2020 ist für die US-Demokraten vor allem ein strategischer Richtungsentscheid.

Eine Woche nachdem Donald Trump die Bewerbung für seine Wiederwahl abgegeben hat, haben sich nun 20 Kandidaten der US-Demokraten erstmals zur Fernsehdebatte gestellt. Das TV-Schaulaufen hat erneut gezeigt, in welche Zwickmühle sich die Partei manövriert hat. 

Sie scheint vor allem eines zu wollen: Donald Trump loswerden. Gleichzeitig fürchten sich die Demokraten davor, den Eindruck beim Wahlvolk zu erwecken, dass es ihnen vor allem um Revanche für Hillary Clintons Niederlage von 2015 geht. 

Dies ist auch der entscheidende Grund dafür, weshalb sich die Partei so schwer damit tut, den US-Präsidenten in einem förmlichen Verfahren anzuklagen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trumps Russland-Affäre: Jetzt spricht Mueller
Eigentlich wollte Russland-Sonderermittler Robert Mueller nicht mehr öffentlich über seine Untersuchung sprechen, nun aber erklärt er sich zu einer Befragung bereit - sehr zum Missfallen von Donald Trump.
(FILES) In this file photo taken on May 29, 2019 Special Counsel Robert Mueller leaves after speaking on the investigation into Russian interference in the 2016 Presidential election, at the US Justice Department in Washington, DC. - US Special Counsel Robert Mueller has agreed to testify on July 17 on his report into Russian interference in the 2016 presidential election, the House Judiciary and Intelligence Committees said late June 25, 2019. (Photo by MANDEL NGAN / AFP)
Schattenboxen im Sonnenstaat
Mit einer Mischung aus Selbstlob, Attacken und Ressentiments eröffnet Donald Trump offiziell die Kampagne für seine Wiederwahl.
Der Populisten-Präsident setzt auf Bewährtes. Seine Rede gleicht einem „Best of“ seiner eingängigsten Parolen.