Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Saudischer Stresstest
Leitartikel International 2 Min. 18.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Saudischer Stresstest

Ein Bild aus vergangenen Tagen zeigt die Ölförderanlage von Aramco bei al-Khurj, bevor sie von dem Drohnenangriff getroffen wurde.

Saudischer Stresstest

Ein Bild aus vergangenen Tagen zeigt die Ölförderanlage von Aramco bei al-Khurj, bevor sie von dem Drohnenangriff getroffen wurde.
Foto: AFP
Leitartikel International 2 Min. 18.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Saudischer Stresstest

Christophe LANGENBRINK
Christophe LANGENBRINK
Die Attacke auf die Ölanlagen der Wüstenmonarchie fordert den Kronprinzen Mohammed bin Salman heraus. Die Lage ist ernst. Ein Funke reicht, damit das Pulverfass explodiert.

Ein beispielloser Angriff auf die Welt-Energieversorgung“, ein „vorsätzlicher Angriff auf die Weltwirtschaft“ – das sind markige Kommentare von US-Ministern nach den Anschlägen auf die saudischen Ölanlagen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Nahost droht Eskalation mit Iran
Die USA töten den Architekten der iranischen Militärpolitik in der arabischen Welt - ein schwerer Schlag für Teheran. Der Iran und seine Verbündeten dürften auf den Angriff mit Gegengewalt reagieren.
Iranians demonstrate against American crimes in the capital Tehran on January 3, 2020 following the killing of Iranian Revolutionary Guards top commander Qasem Soleimani in a US strike on his convoy at Baghdad international airport. - The Pentagon said US President Donald Trump had ordered Soleimani's "killing" after a pro-Iran mob this week laid siege to the US embassy in the Iraqi capital. Iran's supreme leader Ayatollah Ali Khamenei swiftly vowed "severe revenge" for Soleimani's death, the biggest escalation yet in a feared proxy war between Iran and the US on Iraqi soil. (Photo by ATTA KENARE / AFP)
Nach Drohnenangriffen: Trump will keinen Krieg mit Iran
Nach den Drohnenangriffen in Saudi-Arabien stehen viele Drohungen im Raum. Ob die Lage im Nahen Osten eskaliert, hängt auch davon ab, wer als Verantwortlicher ausgemacht wird. US-Präsident Trump will sich noch nicht festlegen – hat aber einen Verdacht.
US President Donald Trump talks to journalists on the South Lawn of the White House prior to his departure on September 16, 2019 in Washington, DC. - President Trump is traveling to Albuquerque, New Mexico to deliver remarks at a "Keep America Great Rally". (Photo by MANDEL NGAN / AFP)
Massiver Drohnenangriff auf Saudi-Arabien
Der Schock in Saudi-Arabien ist gewaltig: Die jemenitischen Huthis halbieren mit ihrer Attacke auf die größte Ölverarbeitungsanlage der Welt die saudische Ölproduktion.
TOPSHOT - This AFPTV screen grab from a video made on September 14, 2019, shows smoke billowing from an Aramco oil facility in Abqaiq about 60km (37 miles) southwest of Dhahran in Saudi Arabia's eastern province. - Drone attacks sparked fires at two Saudi Aramco oil facilities early today, the interior ministry said, in the latest assault on the state-owned energy giant as it prepares for a much-anticipated stock listing. Yemen's Iran-aligned Huthi rebels claimed the drone attacks, according to the group's Al-Masirah television. (Photo by - / AFP)