Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sarkozy-Anwalt: Kandidatur trotz Ermittlungsverfahren
International 17.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Schatten der Affäre Bygmalion

Sarkozy-Anwalt: Kandidatur trotz Ermittlungsverfahren

Sarkozy braucht nach Ansicht seines Anwalts nicht auf die Kandidatur zu verzichten.
Schatten der Affäre Bygmalion

Sarkozy-Anwalt: Kandidatur trotz Ermittlungsverfahren

Sarkozy braucht nach Ansicht seines Anwalts nicht auf die Kandidatur zu verzichten.
Foto: AFP
International 17.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Schatten der Affäre Bygmalion

Sarkozy-Anwalt: Kandidatur trotz Ermittlungsverfahren

Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy scheidet durch neue juristische Ermittlungen aus Sicht seines Anwalts nicht als möglicher Kandidat für die Wahl 2017 aus.

(dpa) - Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy scheidet durch neue juristische Ermittlungen aus Sicht seines Anwalts nicht als möglicher Kandidat für die Wahl 2017 aus.

„In einem Ermittlungsverfahren zu stecken hindert nicht daran, Kandidat für die Präsidentschaftswahl zu sein“, sagte Sarkozys Rechtsanwalt Thierry Herzog am Mittwoch dem Sender Europe 1. Die Ermittlungen richteten sich dagegen, dass Sarkozy als Kandidat 2012 die Obergrenze bei der Wahlkampffinanzierung überschritten habe.

Die Staatsanwaltschaft in Paris hatte am Dienstagabend Ermittlungen wegen illegaler Wahlkampffinanzierung gegen den konservativen Politiker eröffnet. Hintergrund ist die sogenannte Affäre Bygmalion, bei der es um fiktive Rechnungen an eine Kommunikationsagentur dieses Namens bei der Finanzierung von Sarkozys letztlich erfolgloser Wahlkampagne 2012 geht. Ziel soll gewesen sein, bei den Wahlkampfkosten unter der Obergrenze von 22,5 Millionen Euro zu bleiben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Für Nicolas Sarkozy ist eine Rückkehr in den Elysée-Palast wieder in weite Ferne gerückt. Am Dienstag wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren französischen Präsidenten eröffnet.
Sarkozy hat Ambitionen auf eine Rückkehr in den Elysée-Palast - mit dem Verfahren am Hals dürfte dieses Vorhaben nicht einfacher werden.
Rechtsruck in Frankreichs Départements
In Frankreichs Départements kehren sich die Verhältnisse um. Die Rechte liegt dort jetzt klar vorn. Die Sozialisten von Präsident Hollande müssen erneut eine bittere Niederlage einstecken.
Sarkozy durfte sich freuen: Die Rechte hat deutlich gewonnnen.