Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Salvinis Schmierenkomödie
International 27.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Salvinis Schmierenkomödie

Salvinis Schmierenkomödie

Foto: AFP
International 27.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Salvinis Schmierenkomödie

Wäre das „Problem Salvini“ mit der Bildung einer alternativen Regierung behoben oder höchstens aufgeschoben?

Von Dominik Straub*

Die aktuelle Regierungskrise, die mit dem Rücktritt von Giuseppe Conte nun auch formell feststeht, ist eine der unnötigsten und groteskesten in der langen italienischen Krisengeschichte: Die Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung war im Volk beliebt und verfügte im Parlament über eine stabile absolute Mehrheit. Es gab wenig Grund, sie zu stürzen.

Zwar haben die zwei populistischen Parteien aufgrund ihrer offensichtlichen ideologischen Grenzen nicht allzu viel zustande gebracht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aussagekräftige Muster
Die Wahlen zum Europaparlament müssten die Unsicherheit in Europa verringern. Von Düsseldorf bis Differdange und von Paris bis Prag dürfte die schwindende Angst vor den Populisten die europäischen Aktienmärkte ankurbeln, schreibt Investor Ken Fisher.
ARCHIV - 07.05.2013, Hessen, Frankfurt am Main: Drei kleine Plastik-Bullen stehen in der Börse vor der Anzeigetafel für den DAX. Angesichts der starken Konjunktur und des langen Börsenaufschwungs stecken deutsche Konzerne immer mehr Geld in den Rückkauf eigener Aktien. (zu dpa «Aktienrückkäufe deutscher Konzerne nähern sich 10-Jahres-Rekord» vom 12.08.2018) Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Kandidat mit beschränkter Haftung
Giuseppe Conte könnte am Dienstag den Auftrag zur Bildung einer neuen Regierung erhalten. Dabei war der 54-jährige Süditaliener dem breiten Publikum bis vor wenigen Tagen völlig unbekannt.
Giuseppe Conte (r.), hier mit Fünf-Sterne-Spitzenkandidat Luigi Di Maio, ist nur in Juristenkreisen bekannt.