Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Saarland beginnt Ausstieg aus Lockdown
International 2 Min. 25.03.2021

Saarland beginnt Ausstieg aus Lockdown

Ab dem 18. April könnte es Lockerungen in der Gastronomie geben.

Saarland beginnt Ausstieg aus Lockdown

Ab dem 18. April könnte es Lockerungen in der Gastronomie geben.
Foto: DPA
International 2 Min. 25.03.2021

Saarland beginnt Ausstieg aus Lockdown

Die neue Eintrittskarte im Saarland heißt negativer Schnelltest. Damit sollen Bürgern bald viele Einrichtungen wieder offen stehen.

(dpa/lrs) - Das Saarland will die Corona-Maßnahmen nach Ostern in einem Modellprojekt weitreichend lockern: Vom 6. April an - dem Dienstag nach Ostern - sollen unter anderem Kinos, Theater, Fitnessstudios und die Außengastronomie wieder öffnen. Voraussetzung sei ein negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein dürfe, sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Donnerstag. „Wir wollen damit den Menschen eine Perspektive bieten, um gerade im Frühling wieder etwas mehr Lebensqualität genießen zu können.“


A memmer of staff clears a table at a cafe in Paris on May 19, 2021, as cafes, resteraunts and other businesses re-opened after closures during the coronavirus (Covid-19) pandemic. - Parisians have returned to their beloved cafe terraces and museums after a six-month Covid-forced hiatus, a glimmer of normal life resuming but India grappled with a record daily number of coronavirus deaths. (Photo by Lucas BARIOULET / AFP)
Ticker: 49 Neuinfektionen in Luxemburg gemeldet
Von 8.725 Tests am Montag waren unter 50 positiv. Es ist keine weitere Person verstorben.

Hans sprach sich für neue Wege in der Pandemiebekämpfung aus. „Es muss uns nach einem Jahr Corona-Pandemie mehr einfallen als nur zu schließen und zu beschränken“, sagte der Regierungschef. A und O seien die Tests, mit denen wieder mehr privates und auch mehr öffentliches Leben möglich werde.

Weitere Öffnungen nicht ausgeschlossen

Bei privaten Treffen und Veranstaltungen im Freien sollen nach dem Osterwochenende im Saarland bis zu zehn Personen erlaubt sein. Auch Kontaktsport im Außenbereich soll dann wieder möglich sein - immer in Verbindung mit einem negativen Test. Wenn alles gut laufe, könne es weitere Öffnungsschritte nach dem 18. April geben - in der Gastronomie, beim Ehrenamt, in den Schulen.

Bund und Länder hatten beim jüngsten Corona-Gipfel beschlossen, dass die Länder in einigen ausgewählten Regionen zeitlich befristete Modellprojekte starten könnten - „mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept“, um einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens zu öffnen - und um dies zu untersuchen. Die Zeitspanne des Projekts im Saarland war zunächst unklar.


IPO , PK Xavier Bettel , Jean Claude Schmit , Coronakrise , Covid-19 , Sars-Cov-2 , Massnahmen Corona , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Regierung öffnet Terrassen bei steigenden Infektionszahlen
Laut Wochenbericht gibt es 25 Prozent mehr neue Covid-19-Fälle. Ab 7. April darf im Außenbereich bedient werden.

Es gebe viele Bundesländer, die angekündigt hätten, solche Modellregionen jetzt ausweisen zu wollen. „Wir sind aber das einzige Bundesland, dass das als Ganzes tut. Deswegen nennen wir unser Projekt auch das Saarland-Modell“, sagte Hans. Es werde wissenschaftlich begleitet.

Gute Voraussetzungen

Das Saarland habe für ein solches Modellprojekt beste Voraussetzungen: Zum einen sei die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Mit derzeit um die 70 eine der niedrigsten in Deutschland. Die Quote sei über die vergangenen Wochen weitgehend stabil, es gebe kein exponentielles Wachstum.

Zum zweiten verfüge das kleinste Flächenland Deutschlands über eine gute Infrastruktur für Tests. Es gebe mehr als 350 Orte, an denen Bürger mehrfach die Woche kostenfreie Antigen-Schnelltests machen könnten. In Schulen und Kitas gebe es zwei wöchentliche Tests für Lehrer und Schüler. Auch Testkits gebe es genug: Das Saarland habe frühzeitig 2,5 Millionen Schnelltests bestellt.


A photograph taken on August 19, 2020 at the EU headquarters in Brussels shows a screen displaying (from top to down R) European Council President Charles Michel, European Parliament President David-Maria Sassoli, EU High Representative for Foreign Affairs and Security Policy Josep Borrell, European Commission President Ursula Von Der Leyen, German Chancellor Angela Merkel, Dutch Prime Minister Mark Rutte, Slovenian Prime Minister Janez Jansa, French President Emmanuel Macron, Czech Republic's Prime Minister Andrej Babis, Sweden's Prime Minister Stefan Lofven, Danish Prime Minister Mette Frederiksen, Belgian Prime Minister Sophie Wilmes, Hungary's Prime Minister Viktor Orban, Poland's Prime Minister Mateusz Morawiecki, Ireland's Prime Minister Micheal Martin, Lithuania's President Gitanas Nauseda, Greek Prime Minister Kyriekos Mitsotekis, Italian Prime Minister Giuseppe Conte, and Latvia's Prime Minister Krisjanis Karins, during the EU emergency video summit on the crisis in Belarus. - EU leaders began an emergency video summit to discuss the crisis in Belarus, as the country's exiled opposition chief urged them to reject President Alexander Lukashenko's disputed re-election. (Photo by Olivier HOSLET / POOL / AFP)
EU-Gipfel könnte zu Impfstoff-Exportbeschränkungen führen
Wegen des akuten Mangels am COVID-19-Impfstoff beraten die 27 Staats- und Regierungschefs beim Videogipfel über verschärfte Exportauflagen.

Die Saarländer mussten ihre Teststruktur aber auch gut aufstellen, grenzt das Land mit knapp einer Million Einwohner direkt an das ausgewiesene Virusvariantengebiet Moselle in Frankreich. Es herrscht eine verschärfte Testpflicht für Einreisende - seit Anfang März gibt es nahe dem Grenzübergang Goldene Bremm in Saarbrücken ein deutsch-französisches Testzentrum.   

Im deutsch-französischen Corona-Testzentrum am Grenzübergang Goldene Bremm bei Saarbrücken werden Menschen kostenlos getestet.
Im deutsch-französischen Corona-Testzentrum am Grenzübergang Goldene Bremm bei Saarbrücken werden Menschen kostenlos getestet.
Foto: Dpa


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema