Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Russland feiert Sieg über deutschen Faschismus mit Paraden
International 10 09.05.2021

Russland feiert Sieg über deutschen Faschismus mit Paraden

Russland feiert Sieg über deutschen Faschismus mit Paraden

Foto: AFP
International 10 09.05.2021

Russland feiert Sieg über deutschen Faschismus mit Paraden

Aufgrund der Zeitverschiebung feiert Russland den Jahrestag der deutschen Kapitulation 1945 einen Tag später als der Rest der Welt.

(dpa) - Mit einer großen Militärparade auf dem Roten Platz in Moskau feiert Russland am Sonntag (9.00 MESZ) den 76. Jahrestag des sowjetischen Sieges über das faschistische Deutschland im Zweiten Weltkrieg. Geplant ist auch eine Rede von Präsident Wladimir Putin. Alle 12.000 Teilnehmer - darunter Soldaten und Nationalgardisten - sind nach offiziellen Angaben gegen das Coronavirus geimpft. Gedacht wird an diesem Tag auch der etwa 27 Millionen Todesopfer, die die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg zu beklagen hatte.

Auch in vielen anderen russischen Städten sind Militärparaden geplant. Dass Russland und andere Nachfolgestaaten der UdSSR den „Tag des Sieges“ einen Tag später feiern als die Westalliierten, liegt an der Zeitverschiebung: Der Beginn der Waffenruhe war 1945 auf den 8. Mai um 23.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit festgelegt worden. In Moskau war es da bereits 1.00 Uhr - am 9. Mai.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Er gilt als "Nawalnys rechte Hand" und organisiert die russischen Demonstrationen aus dem Ausland - damit die Bewegung trotz Verhaftungen arbeitsfähig bleibt. Ein Interview über das vergangene Protestwochenende.
KAZAN, RUSSIA - MARCH 5, 2017: Opposition activist and presidential hopeful Alexei Navalny (R) at a press conference in which he announced the opening of his presidential election campaign office in the city of Kazan. In December 2016, Navalny announced his plans to take part in Russia's 2018 presidential election. Left: the head of Alexei Navalny's Kazan presidential election campaign office, Leonid Volkov. Yegor Aleyev/TASS (Photo by Yegor Aleyev\TASS via Getty Images)