Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rui Pinto verrät Geheimnisse
International 2 Min. 28.01.2020
Exklusiv für Abonnenten

Rui Pinto verrät Geheimnisse

Ist Rui Pinto ein Verbrecher oder ein politischer Häftling? Da scheiden sich die Geister.

Rui Pinto verrät Geheimnisse

Ist Rui Pinto ein Verbrecher oder ein politischer Häftling? Da scheiden sich die Geister.
Foto: AFP
International 2 Min. 28.01.2020
Exklusiv für Abonnenten

Rui Pinto verrät Geheimnisse

Der 31-jährige Portugiese Rui Pinto ist die Quelle der Football- und der Luanda-Leaks. Er sitzt seit einem Jahr als vermeintlicher Erpresser im Gefängnis.

Von LW-Korrespondent Martin Dahms (Madrid)

Ana Gomes hält zu Rui Pinto. Er habe dem Kampf gegen Korruption und organisiertes Verbrechen in Portugal „einen außergewöhnlichen Dienst erwiesen“, sagte die ehemalige sozialistische Europaabgeordnete am Dienstag zur portugiesischen Nachrichtenagentur Lusa. 

So berühmt wie Edward Snowden

Die Justiz ihres Landes messe offenbar „mit zweierlei Maß“ ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Les connexions portugaises d'Isabel dos Santos
Les milieux lusitaniens des affaires et de la politique sont dans l'embarras face à ce qu'il est convenu d'appeler les «Luanda Leaks». Des révélations de la presse internationale viennent de corroborer les soupçons qui pesaient sur la fille de l'ancien président angolais.
ARCHIV - 05.11.2011, Angola, Luanda: Isabel dos Santos, der Tochter des früheren Präsidenten José Eduardo dos Santos. (zu dpa «Reichste Frau Afrikas mit Imageschaden: Milliardärin in Erklärungsnot») Foto: Bruno Fonseca/epa/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Nach Festnahme: Assange droht Auslieferung in die USA
Fast sieben Jahre lebte Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London, um seiner Festnahme zu entgehen. Nun hat das südamerikanische Land den Wikileaks-Gründer vor die Tür gesetzt – die britische Polizei nahm ihn umgehend fest.
11.04.2019, Großbritannien, London: Julian Assange, Mitbegründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, kommt am Westminster-Amtsgericht in London an. Nachdem Assange von der ecuadorianischen Botschaft das diplomatische Asyl entzogen wurde, wurde er von der Metropolitan Police festgenommen. Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Das Ende von John
Held oder Denunziant? Whistleblower werden je nach Perspektive unterschiedlich beurteilt. So auch Rui Pinto, der Millionen Dokumente aus dem internationalen Fußball weitergereicht hatte.
Reden ist Gold: EU-Kommission will Whistleblower schützen
Der Öffentlichkeit entgehen Beiträge in Milliardenhöhe, weil Arbeitnehmer Missstände, die sie sehen, nicht melden – aus Angst vor Repressalien. Die EU-Kommission will das nun ändern und spricht dabei für Luxemburg heikle Themen an.
26.4. LuxLeaks Prozess / Cite Judiciaire / Antoine Deltour Foto:Guy Jallay
„Paradise Papers“: Neue Enthüllungen zu Steueroasen
Müssen Promis und Politiker weltweit wieder zittern? Nach den „Panama Papers“ gibt es eine neue Veröffentlichung zu Steueroasen, die sich aus 21 Quellen speisen und 13,4 Millionen Dokumente umfassen soll. Darin geht es auch um ein prominentes Mitglied der US-Regierung.
Der US-Handelsminister Wilbur Ross profitiere als Privatmann von Geschäften mit einer Firma, die dem Schwiegersohn des russischen Präsidenten Wladimir Putin und Kreml-nahen Geschäftsleuten gehöre.
Editorial: Wikileaks im Zwielicht
Jeans statt Kampfanzug, Sportschuhe statt Militärstiefel. Kein Gesicht ist zu sehen auf dem Foto, das die ehemalige US-Soldatin Chelsea Manning nach ihrer vorzeitigen Entlassung aus dem Militärgefängnis von sich veröffentlichte.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.