Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rote Linie
Kommentar International 29.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Rote Linie

Die Spirale der Eskalation in Hongkong dreht sich weiter. Ein Militäreinsatz wird wahrscheinlicher.

Rote Linie

Die Spirale der Eskalation in Hongkong dreht sich weiter. Ein Militäreinsatz wird wahrscheinlicher.
Foto: AFP
Exklusiv für Abonnenten

Rote Linie

Steve BISSEN
Steve BISSEN
In Hongkong spitzt sich die Lage zu. Wird Peking sich weiter zurückhalten oder doch militärisch eingreifen?

Angefangen hat alles mit einem Gesetz, verdächtige Personen bereits auf Verdacht ans "Mutterland" China auszuliefern. Doch mittlerweile geht es um viel mehr. Die Forderung nach dem Rücktritt von Regierungschefin Carrie Lam. Das Zeigen britischer Kolonialflaggen oder gar amerikanischen Fahnen. Das Beschmutzen von Insignien der Volksrepublik China und der Kommunistischen Partei. In den Augen Pekings ein Affront.

Denn damit überschreiten die Demonstranten eine rote Linie, die dem grundlegenden Staatsverständnis der kommunistischen Parteiführung zuwider läuft ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hongkong: China will "Recht und Ordnung"
Offiziell stellt sich Peking hinter Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam und das Vorgehen der Polizei gegenüber den Demonstranten. Ihre Zeit scheint dennoch abzulaufen.
Trotz Protestverbots gingen am vergangenen Wochenende wieder Zehntausende auf die Straße.
Hongkonger protestieren wieder
Nach einer gewaltsamen Konfrontation zwischen der Polizei und Demonstranten finden am Sonntag neue Protestkundgebungen in Hongkong statt.
Die Polizei hat Tränengas gegen die Demonstranten eingesetzt.