Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Römische Basilika San Giuseppe eingestürzt
Dieser Screenshot aus einem von der italienischen Feuerwehr via Twitter zur Verfügung gestellten Video zeigt Trümmer in der Kirche Chiesa di San Giuseppe dei Falegnami.

Römische Basilika San Giuseppe eingestürzt

Italienische Feuerwehr via Twitter
Dieser Screenshot aus einem von der italienischen Feuerwehr via Twitter zur Verfügung gestellten Video zeigt Trümmer in der Kirche Chiesa di San Giuseppe dei Falegnami.
International 31.08.2018

Römische Basilika San Giuseppe eingestürzt

Während der Pfarrer Mittagsschlaf hielt, brach das Dach der Barockkirche ein. Niemand ist verletzt, alle sind bestürzt. Und es beginnt eine Debatte um Bausicherheit an römischen Touristenorten.

(KNA) Das alte Rom leidet notorisch unter bröckelnder Bausubstanz - aber so massiv kommt es selten: Am Donnerstag brach das Gewölbe der Basilika San Giuseppe dei Falegnami beim Kapitol unversehens ein. "Ein Schlag wie bei einem Erdbeben", sagt Don Daniele Libanori, beim Mittagsschlaf vom Unglück nebenan überrascht. Menschen kamen nicht zu Schaden, weil die Kirche geschlossen war. Dabei ist das kleine barocke Gotteshaus, von dessen Terrasse sich ein malerischer Blick über das antike Forum Romanum bietet, für Hochzeiten beliebt - die nächste war für Samstag geplant.

Erste Aufnahmen aus dem Inneren des weiträumig abgesperrten Gebäudes zeigen Schutt und Deckenbalken in einem wüsten Durcheinander. Darüber öffnet sich der blaue römische Spätsommerhimmel. Mithilfe einer Drehleiter versuchte die Feuerwehr, einen Eindruck von der Situation auf dem Dach zu machen. Auch eine Suchhundestaffel war vor Ort.


Pechvogel des Jahrtausends: Archäologin Valeria Amoretti arbeitet am Skelett eines Mannes, der auf der Flucht vor der Vulkanasche in Pompeji von einem umherfliegenden Trümmerteil eines Hauses erschlagen wurde.
Spektakulärer Skelettfund in Pompeji
Die Archäologen in der Ruinenstadt Pompeji haben einen weiteren Toten gefunden: Der Mann war offensichtlich auf der Flucht vor dem Vulkanausbruch, der die Stadt zerstörte - als er von einem großen Mauerstein erschlagen wurde.

Das 1663 vollendete einschiffige Gotteshaus an sich gilt nicht als kunsthistorisches Erbe ersten Ranges. 1540 hatte die "Bruderschaft der Schreiner", eine berufsständische fromme Vereinigung, hervorgegangen aus einem Schisma mit der Maurer-Fraternität, den Komplex erworben und eine erste Kirche aus Holz errichtet. 1597 begann der Bau der heutigen Basilika. Manche wollen Giacomo della Porta (um 1532-1602), den Wegbereiter des römischen Barock, als Architekten sehen, doch sicher ist das nicht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema