Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reisebus-Geiselnehmer nach Stunden festgenommen
International 21.09.2021
SEK-Einsatz in Bayern

Reisebus-Geiselnehmer nach Stunden festgenommen

Ein Polizist mit Spezialausrüstung steht an einem Fahrzeug auf der Autobahn 9.
SEK-Einsatz in Bayern

Reisebus-Geiselnehmer nach Stunden festgenommen

Ein Polizist mit Spezialausrüstung steht an einem Fahrzeug auf der Autobahn 9.
Foto: dpa
International 21.09.2021
SEK-Einsatz in Bayern

Reisebus-Geiselnehmer nach Stunden festgenommen

Ein Mann hat in einem Reisebus in Bayern Fahrgäste bedroht. Nach stundenlangem Einsatz ist er festgenommen worden.

(dpa) - Nach einer mutmaßlichen Geiselnahme in einem Reisebus hat die Polizei am Dienstagabend auf der Autobahn 9 zwischen Hilpoltstein und Greding bei München in Bayern einen Tatverdächtigen festgenommen. 

Gegen 21.30 Uhr habe es einen Zugriff der Polizei gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen sei niemand verletzt. Ob der Täter wirklich eine Waffe bei sich hatte, sei noch unklar. Er habe dies behauptet, sagte der Sprecher.

Kräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) hätten nach einem stundenlangen Einsatz zugegriffen. Die „Bild“ berichtete über Detonationen. Diese gingen nach Angaben des Sprechers auf Blendmittel zurück, die das SEK einsetzte, um den Täter abzulenken.


19.09.2021, Rheinland-Pfalz, Idar-Oberstein: Polizisten sichern eine Tankstelle. Ein Angestellter der Tankstelle ist in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz von einem mit einer Pistole bewaffneten Mann erschossen worden. Die beiden Männer waren am Samstagabend vor dem Tankstellengebäude in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Foto: Christian Schulz/Foto Hosser/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Kassierer wegen Streit um Corona-Maske erschossen
Im Streit um das Tragen einer Corona-Maske soll ein 49-Jähriger einen Tankstellen-Angestellten in Idar-Oberstein erschossen haben.

Nur die beiden Busfahrer waren zuletzt noch mit dem Fahrgast in dem Bus. Alle übrigen Passagiere befanden sich im Freien auf dem Seitenstreifen.

Nach „Bild“-Informationen soll es in dem Bus zunächst einen Streit gegeben haben. Weil der Bus aus dem Ausland kam, waren Gespräche mit dem Geiselnehmer nicht so einfach. Der Tatverdächtige soll demnach wirres Zeug gerufen haben.

Der Einsatz hatte den Angaben zufolge gegen 17.30 Uhr begonnen. Die Polizei sperrte die Autobahn 9 zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding in beiden Fahrtrichtungen komplett. Autofahrer saßen fest, es bildeten sich lange Staus.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die morgendliche Fahrt mit einem Flixbus findet auf der A19 Rostock-Berlin ein jähes Ende: Der Bus verunglückt. Die Polizei spricht bisher von 16 Verletzten.
17.08.2018, Mecklenburg-Vorpommern, Linstow: Ein Flixbus liegt im Straßengraben der Autobahn A19 Rostock-Berlin - davor das umgestürzte Hinweisschild für das Müritzeum Waren. Der Fernbus war aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben geraten. Dort kippte er zur Seite. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++