Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Referendum in Großbritannien : Parlament diskutiert über Referendum
International 21.02.2016

Referendum in Großbritannien : Parlament diskutiert über Referendum

Die Uhr tickt: Umfragen zufolge ist der Ausgang der Volksbstimmung völlig offen.

Referendum in Großbritannien : Parlament diskutiert über Referendum

Die Uhr tickt: Umfragen zufolge ist der Ausgang der Volksbstimmung völlig offen.
Foto: AFP
International 21.02.2016

Referendum in Großbritannien : Parlament diskutiert über Referendum

Nachdem der Premierminister am Samstag das Datum für das bevorstehende EU-Referendum bestätigte - der 23. Juni - bringt das Unterhaus in London dieses Thema am Montag auf den Tisch.

(dpa) - Das Unterhaus in London diskutiert am Montag über das am 23. Juni bevorstehende britische EU-Referendum. Die Briten müssen dabei entscheiden, ob sie in der EU bleiben oder austreten wollen.

Es wird erwartet, dass sich im Parlament auch Dissidenten im Kabinett von Premierminister David Cameron zu Wort melden. Cameron plädierte am Sonntag erneut für einen Verbleib Großbritanniens in der EU, zugleich setzten sich aber bereits mehrere Minister öffentlich für einen Austritt des Landes aus der Europäischen Union ein.

Nach Umfragen ist der Ausgang der Abstimmung völlig offen. Ein britischer EU-Austritt würde die Gemeinschaft in eine schwere Krise stürzen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europe à la carte
In jeder Beziehung kommt der Moment, wo es nötig ist, die Karten auf den Tisch zu legen. 43 Jahre nach dem Beitritt Großbritanniens zur EWG ist für die Europäische Union der Augenblick der Wahrheit gekommen.
Der Kommentar: Bitterer Beigeschmack
Es ist der x-te Krisengipfel der EU-Staats- und Regierungschefs. Und die einzig gute Nachricht bleibt, dass die Auseinandersetzung am Verhandlungstisch stattfindet. Das war nicht immer so. Ein Kommentar von Marc Schlammes.
"Wir schaffen das" - (k)ein Diktat aus Berlin.
Presserevue : Die Zerreißprobe
Der Brüsseler EU-Gipfel sowie die Mini-Tripartite über flexible Arbeitszeiten und die neue Rolle von Erbgroßherzogin Stéphanie gehören zu der bunten Palette der Themen in der Tagespresse.
Der Kommentar: Wiederholungstäter
Wer hat bei einem "Brexit" mehr zu verlieren: die Londoner City oder das Brüsseler Europaviertel? Anstatt voreilig Zugeständnisse zu machen, sollte die EU die weitere Mitgliedschaft Großbritanniens hinterfragen. Ein Kommentar von Marc Schlammes.
"Fair deal": Ukip-Chef Nigel Farage, EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.