Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reaktion auf antisemitische Äußerungen: Front National entzieht Gründer Le Pen den Ehrenvorsitz
International 04.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Reaktion auf antisemitische Äußerungen: Front National entzieht Gründer Le Pen den Ehrenvorsitz

Jean-Marie Le Pen blieb der Sitzung der Parteispitze, die er als "Tribunal" bezeichnete, fern.

Reaktion auf antisemitische Äußerungen: Front National entzieht Gründer Le Pen den Ehrenvorsitz

Jean-Marie Le Pen blieb der Sitzung der Parteispitze, die er als "Tribunal" bezeichnete, fern.
AFP
International 04.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Reaktion auf antisemitische Äußerungen: Front National entzieht Gründer Le Pen den Ehrenvorsitz

Die rechtsextreme französische Partei Front National hat nach wiederholten antisemitischen Äußerungen den Ehrenvorsitz ihres Parteigründers Jean-Marie Le Pen ausgesetzt.

(dpa) - Die rechtsextreme französische Partei Front National hat nach wiederholten antisemitischen Äußerungen den Ehrenvorsitz ihres Parteigründers Jean-Marie Le Pen ausgesetzt. Die Parteispitze stellte sich damit am Montag hinter Parteichefin Marine Le Pen, Tochter des 86-Jährigen.

Der Beschluss gelte bis zu einem außerordentlichen Parteitag, der über ein Ende des Ehrenvorsitzes abstimmen solle, teilte die Partei in Nanterre bei Paris mit. Die Versammlung ist innerhalb von drei Monaten geplant.

Jean-Marie Le Pen hatte die Gaskammern der Nazis erneut als „Detail der Geschichte“ des Zweiten Weltkriegs verharmlost. Wegen dieser Aussage war er bereits verurteilt worden. Auch jetzt hat die Staatsanwaltschaft wieder Vorermittlungen wegen Leugnung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufgenommen.

Der Parteigründer kündigte am Montag an, sich auch weiterhin „in seinem Namen“ äußern zu wollen. Le Pens Ausfälle sind schon lange eine politische Belastung für seine Tochter, die ihm an der Parteispitze nachgefolgt war. Sie versucht seit Jahren, der FN ein bürgerliches Image verschaffen, ohne inhaltlich von Ausländer-, Europa- oder Islamfeindlichkeit abzurücken.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Marine Le Pen will an die Macht
Mit einer Namensänderung will der Front National zur Regierungspartei werden. Inhaltlich hat Marine Le Pen allerdings nichts Neues zu bieten.
France's far-right party Front National (FN) president Marine Le Pen (R) congratulates former US President advisor Steve Bannon after his speech during the Front National party annual congress, on March 10, 2018 at the Grand Palais in Lille, northern France. / AFP PHOTO / PHILIPPE HUGUEN
Le Pen plant neue Gruppierung
Jean-Marie Le Pen, derzeit suspendiertes Mitglied des rechtsextremen Front National, will weiter politisch mitmischen. Und dies in einer neuen Gruppierung, die er ins Leben rufen will.
Jean-Marie Le Pen will auch mit 86 Jahren nicht in den Ruhestand treten.
Front National: Jean-Marie Le Pen knickt ein
In der offenen Familienfehde macht Jean-Marie Le Pen, der Gründer der Front National in Frankreich, einen Rückzieher. Seine Tochter Marine hatte die Reißleine gezogen - und setzt sich nun durch.
Jean-Marie Le Pen hat genaue Vorstellungen: Er will, dass seine Enkelin Marion Maréchal-Le Pen in der Region antritt.
Front National: Marine Le Pen bleibt Parteichefin
Frankreichs rechtsextreme Front National (FN) hat einstimmig Marine Le Pen als Parteichefin wiedergewählt. Die 46-Jährige wurde am Sonntag mit 100 Prozent der Stimmen der Parteimitglieder in ihrem Amt bestätigt.
Marine Le Pen feierte ihren Wahlsieg.