Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rassismus in den USA: Eine epische Schlacht

Rassismus in den USA: Eine epische Schlacht

Rassismus in den USA: Eine epische Schlacht

Rassismus in den USA: Eine epische Schlacht


von Steve BISSEN/ 28.08.2020

Seitdem der Afroamerikaner Jacob Blake von Polizisten am Sonntag in Kenosha siebenmal in den Rücken geschossen wurde, kommt die Kleinstadt nicht zur Ruhe.Getty Images
Exklusiv für Abonnenten

Von der Sklaverei bis zur Bürgerrechtsbewegung in den 60-er Jahren: Die Demos gegen Polizeigewalt, Rassismus und Diskriminierung in den USA reihen sich ein in eine historische Auseinandersetzung für die Gleichberechtigung von Afroamerikanern.

Eine Protestwelle gegen Polizeigewalt und Rassismus hat die USA seit dem Tod von George Floyd am 25 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Donald Trump, der Herzlose
Sein Versagen beim Umgang mit der Corona-Pandemie, der Massenarbeitslosigkeit und der Ursünde des Rassismus, wird verstärkt durch die Unfähigkeit von Donald Trump, Herz zu zeigen. Ein Porträt von LW-Korrespondent Thomas Spang.
TOPSHOT - US President Donald Trump speaks to the press from the South Lawn of the White House before departing for the US Midwest on August 17, 2020 in Washington,DC. (Photo by Nicholas Kamm / AFP)
Joe Biden, der Tröster der Nation
Die US-Demokraten nominieren Joe Biden zum Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei. Die Corona-Pandemie macht den leidgeprüften 77-Jährigen zum idealen Anwärter für das Weiße Haus.
Democratic presidential nominee and former US Vice President Joe Biden participates in a virtual grassroots fundraiser along his vice presidential running mate, US California Senator Kamala Harris, at the Hotel du Pont in Wilmington, Delaware on August 12, 2020. (Photo by Olivier DOULIERY / AFP)
Rassismus: Das ewige Gift
Die Proteste in den USA nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd haben weite Kreise gezogen, doch die Problematik wurzelt tief. Eine Geschichte des Rassismus: Von der Kolonialzeit bis „Black Lives Matter“.
INDIA - SEPTEMBER 20:  One of a series of 20 photographs depicting the planting and manufacturing of indigo in India by French photographer Oscar Mallitte (c 1829-1905). Mallitte arrived in Calcutta in 1857 and later that year was part of Dr Mouat's official expedition to the Andaman Islands. He made an invaluable photographic record of the life and customs of the native islanders, a collection which sadly has since been lost. Mallitte taught photography at the School of Industrial Arts in Calcutta, and in 1859 he accompanied the Vice-Roy, Lord Canning, as photographer on a tour of the North-West provinces. A series of his views of indigo planting and manufacturing was sold at Sotheby�s in 1980.  (Photo by SSPL/Getty Images)