Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Präsidialer Versprecher: Trump nennt Apple-Chef Tim Cook „Tim Apple“
International 1 07.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Präsidialer Versprecher: Trump nennt Apple-Chef Tim Cook „Tim Apple“

Tim Cook (l.) nahm's gelassen.

Präsidialer Versprecher: Trump nennt Apple-Chef Tim Cook „Tim Apple“

Tim Cook (l.) nahm's gelassen.
AFP
International 1 07.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Präsidialer Versprecher: Trump nennt Apple-Chef Tim Cook „Tim Apple“

Man kann sich ja mal vertun. Bei einem offiziellen Termin im Weißen Haus verwechselte Präsident Trump kurzzeitig Nachnamen und Firma seines - nicht ganz unbekannten - Gesprächspartners.

(dpa) - Mit einem Versprecher in Anwesenheit von Apple-Chef Tim Cook hat US-Präsident Donald Trump für Spott im Internet gesorgt. Trump nannte Cook am Mittwoch (Ortszeit) „Tim Apple“, als er ihm für Investitionen in den USA dankte. „Wir wissen das sehr zu schätzen, Tim Apple“, sagte Trump. Cook - der dabei im Weißen Haus neben dem Präsidenten saß - nickte, verzog aber keine Miene. Der Chefredakteur der liberalen Nachrichtenseite Hill Reporter, James Kosur, spottete auf Twitter, Trumps nächste Gäste seien „Bill Microsoft, Jack Twitter, Sergey Google, Elon Tesla und Mark Facebook“.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Satire-Sendung „The Daily Show“ schrieb auf Twitter: „Willkommen im Club, Tim Apple!“ Dazu teilte die Redaktion einen früheren Clip mit dem Titel „Präsident Trump spielt "Benenne diese Person"“, der zeigt, wie Trump Namen durcheinanderbringt.

Unter anderem nannte der Präsident seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton schon „Mike Bolton“. Dem Kongressabgeordneten Kevin McCarthy dankte er bei einem gemeinsamen Auftritt mit den Worten: „Thank you, Steve.“ Die Chefin des Rüstungskonzerns Lockheed Martin, Marillyn Hewson, nannte er in der Vergangenheit „Marillyn Lockheed“.