Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Präsidiale Keilerei
International 1 23.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Präsidiale Keilerei

International 1 23.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Präsidiale Keilerei

Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden (75) hat Kommentare von Donald Trump (71) über Frauen scharf kritisiert - und der US-Präsident keilt prompt zurück.

(dpa) - Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden (75) hat Kommentare von Donald Trump (71) über Frauen scharf kritisiert - und der US-Präsident keilt prompt zurück. „Ein Mann, der am Ende unser Staatschef wurde, hat gesagt: „Ich kann eine Frau überall anfassen und sie wird es mögen““, sagte Biden während einer Rede zur Bekämpfung von sexueller Gewalt an Hochschulen. „Wenn wir an der High School wären, würde ich ihn hinter die Turnhalle bringen und ihn grün und blau schlagen.“

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Biden bezog sich dabei auf eine Tonaufnahme, die 2016 an die Öffentlichkeit gelangte. Die Reaktion von Trump ließ nicht lange auf sich warten: „Der verrückte Joe Biden versucht, ein harter Kerl zu sein. Tatsächlich aber ist er sowohl geistig als auch körperlich schwach“, schrieb der US-Präsident am Donnerstagmorgen bei Twitter. „Und trotzdem droht er mir schon zum zweiten Mal körperliche Gewalt an. Er kennt mich nicht, aber er würde zu Boden gehen und die ganze Zeit weinen.“



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trump-Anwalt John Dowd wirft das Handtuch
Einer von Trumps führenden Juristen im Weißen Haus, John Dowd, hat laut Medienberichten seinen Rücktritt eingereicht. Dem Vernehmen nach besteht ein Zusammenhang mit den Ermittlungen in der sogenannten Russland-Affäre.
Trump isoliert sich zunehmend von den gemäßigten Kräften in seinem Umfeld.