Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Penelope Fillon erhielt 900.000 Euro
International 31.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Anstellung als Parlamentsmitarbeiterin

Penelope Fillon erhielt 900.000 Euro

Fillon (r.) und seine Ehefrau Penelope.
Anstellung als Parlamentsmitarbeiterin

Penelope Fillon erhielt 900.000 Euro

Fillon (r.) und seine Ehefrau Penelope.
REUTERS
International 31.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Anstellung als Parlamentsmitarbeiterin

Penelope Fillon erhielt 900.000 Euro

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die Frau des konservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon soll laut einem Medienbericht deutlich mehr Geld aus der französischen Parlamentskasse erhalten haben als bisher bekannt.

(dpa) - Die Frau des konservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon soll laut einem Medienbericht deutlich mehr Geld aus der französischen Parlamentskasse erhalten haben als bisher bekannt. Penelope Fillon habe insgesamt gut 831 000 Euro brutto als Parlamentsmitarbeiterin bekommen, berichtet die investigative Wochenzeitung „Le Canard Enchainé“ laut Nachrichtenagentur AFP in ihrer neuen Ausgabe vom Mittwoch. Bisher hatte der „Canard“ von einer Summe von 500 000 Euro brutto gesprochen.

Zu den Parlamentsbezügen kämen noch etwa 100 000 Euro von der Zeitschrift „Revue des Deux Mondes“, heißt es in der neuen „Canard“-Ausgabe laut AFP. Das Blatt berichte zudem, dass Fillon in seiner Zeit als Senator (2005 bis 2007) zwei seiner Kinder als parlamentarische Assistenten mit 84 000 Euro bezahlte.

Der unter Druck geratene Spitzenkandidat der Konservativen hatte bereits in der vergangenen Woche in einem TV-Interview gesagt, als Senator zwei seiner Kinder, die Rechtsanwälte seien, bezahlt zu haben - dabei aber keine Beträge genannt. Fillon hatte die Vorwürfe, wonach seine Frau nur zum Schein beschäftigt worden sein soll, mehrfach zurückgewiesen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachdem François Fillon und seine Frau zum Verdacht der Scheinbeschäftigung befragt wurden, haben Ermittler jetzt das Büro des konservativen Präsidentschaftskandidaten in der französischen Nationalversammlung durchsucht.
François Fillon und seine Frau Penelope sind im Visier der Ermittler.
Scheinbeschäftigungsvorwurf
Der französische Präsidentschaftskandidat François Fillon wehrt sich gegen Vorwürfe, wonach seine Frau eine Scheinbeschäftigung im Parlament hatte. Er droht nun mit Klagen.
Francois Fillon, former French prime minister, member of The Republicans political party and 2017 presidential candidate of the French centre-right, is seen prior to a prime-time news broadcast in the studios of TF1 in Boulogne-Billancourt, near Paris, France, January 26, 2017.   REUTERS/Pierre Constant/Pool
TV-Duell Valls-Hamon
Drei Monate vor der Präsidentenwahl in Frankreich gerät der chancenreiche Anwärter François Fillon von der bürgerlichen Rechten unter Druck. Konkurrenten von der Linken fordern bereits Konsequenzen.
Candidates in the left-wing primary for the 2017 French presidential election, former French education minister Benoit Hamon (L) and former French prime minister Manuel Valls, talk prior to a televised debate ahead of the primary's second-round runoff, in a TV studio in La Plaine-Saint-Denis, north of Paris, on January 25, 2017.

Former education minister Benoit Hamon will take on former prime minister Manuel Valls in a run-off vote on January 29, 2017, after scoring a surprise win in the first round of a primary seen as a battle for the party's soul. / AFP PHOTO / POOL / bertrand GUAY