Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

(FILES) In this file photo taken on February 15, 2018 Mourners grieve as they await the start of  a candlelight vigil for victims of the Marjory Stoneman Douglas High School shooting in Parkland, Florida. 
There have been renewed calls for stricter gun control in the United States following the shooting deaths last week of 14 students and three adults at a Florida high school. The White House has said following the Florida school shooting that President Donald Trump supports efforts to improve the federal background check system for gun buyers. / AFP PHOTO / RHONA WISE

Parkland und die Folgen

Am 14. Februar erschießt ein 19-Jähriger 17 Menschen an der Highschool von Parkland, Florida. Solche grausamen Zwischenfälle gab es in den USA schon öfter. Diesmal regt sich aber Widerstand - gegen die Regierung, den Waffenkult, die NRA.
Nikolas Cruz sitzt in Florida in Haft. Ihm droht die Todesstrafe.

Parkland-Schütze erhält massenhaft Fanpost

Nikolas Cruz sitzt in Florida in Haft. Ihm droht die Todesstrafe.
Nikolas Cruz erschoss 17 Menschen an seiner High School in Parkland, Florida. Er sitzt im Gefängnis - und erhält dort Massen an Fanpost. Der Fernsehsender CNN durfte eine Auswahl davon einsehen.
International von Tom Ruedell 01.04.2018
Anti-Waffen-Aktivist David Hogg zwingt Fox-News in die Knie.

Parkland-Überlebender erreicht Fox-Boykott

Anti-Waffen-Aktivist David Hogg zwingt Fox-News in die Knie.
Fox-Moderatorin Laura Ingraham hat sich mit dem Anti-Waffen-Aktivisten und Parkland-Überlebenden David Hogg angelegt. Dieser beweist jedoch Schlagkraft und entzieht der Reporterin die finanzielle Unterstützung.
International von Eric Hamus 3 Min. 01.04.2018
NEW YORK, NY - MARCH 20: (L to R) Rocxanne Deschamps wipes away tears as her attorney Gloria Allred looks on during a press conference at the Lotte New York Palace Hotel, March 20, 2018 in New York City. Deschamps was the neighbor of Nikolas Cruz, the shooter at Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida. Deschamps explained why Cruz and her brother moved in with her and why several 911 calls were made from their home while Cruz was living with her.   Drew Angerer/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Frau, die Parkland-Schützen bei sich aufnahm, bricht ihr Schweigen

NEW YORK, NY - MARCH 20: (L to R) Rocxanne Deschamps wipes away tears as her attorney Gloria Allred looks on during a press conference at the Lotte New York Palace Hotel, March 20, 2018 in New York City. Deschamps was the neighbor of Nikolas Cruz, the shooter at Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida. Deschamps explained why Cruz and her brother moved in with her and why several 911 calls were made from their home while Cruz was living with her.   Drew Angerer/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
17 Menschen erschoss Nikolas Cruz Mitte Februar in einer Schule in Florida. Die Tat hätte verhindert werden können, sagt nun auch die Frau, die den Teenager nach dem Tod seiner Mutter bei sich aufnahm. Die Polizei sei informiert gewesen.
International 1 3 Min. 21.03.2018
Bei dem Massaker an der Marjorie Stoneman Douglas High School in Parkland hatte ein 19 Jahre alter Ex-Schüler am Valentinstag 14 Jugendliche und drei Erwachsene erschossen. Der Schütze wurde am Mittwoch von einer Jury des 17-fachen Mordes angeklagt. Außerdem muss er sich wegen des versuchten Mordes in 17 Fällen verantworten, wie das Büro des Staatsanwalts im Bezirk Broward County mitteilte.

Florida verschärft Waffengesetze, zeitgleich Schießerei an Schule

Bei dem Massaker an der Marjorie Stoneman Douglas High School in Parkland hatte ein 19 Jahre alter Ex-Schüler am Valentinstag 14 Jugendliche und drei Erwachsene erschossen. Der Schütze wurde am Mittwoch von einer Jury des 17-fachen Mordes angeklagt. Außerdem muss er sich wegen des versuchten Mordes in 17 Fällen verantworten, wie das Büro des Staatsanwalts im Bezirk Broward County mitteilte.
Nach dem Massaker an einer High School will Florida seine Waffengesetze verschärfen. Fast zeitgleich gibt es im benachbarten Alabama eine tödliche Schießerei an einer Schule.
International 08.03.2018
US President Donald Trump shakes hands with Marjory Stoneman Douglas High School student Ariana Klein (R) watched by fellow student Carson Abt at the start of a �listening session� on gun violence with teachers and students in the State Dining Room of the White House on February 21, 2018. / AFP PHOTO / MANDEL NGAN

Nach Parkland: Trump will Lehrer bewaffnen

US President Donald Trump shakes hands with Marjory Stoneman Douglas High School student Ariana Klein (R) watched by fellow student Carson Abt at the start of a �listening session� on gun violence with teachers and students in the State Dining Room of the White House on February 21, 2018. / AFP PHOTO / MANDEL NGAN
Eine Woche ist seit dem Massaker von Parkland vergangen. US-Präsident Trump lädt Überlebende zu sich ein. Bei der Suche nach politischen Lösungen heißt er auch eine Idee gut, die von der Waffenlobby stammt.
International 1 2 Min. 22.02.2018
Donald Trump steht weiter hinter der mächtigen Waffenlobby NRA.

Trump zögert, die Clooneys handeln

Donald Trump steht weiter hinter der mächtigen Waffenlobby NRA.
Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump signalisiert, er würde minimale Änderungen akzeptieren.
International 2 Min. 20.02.2018
Marjory Stoneman Douglas High School student Emma Gonzalez speaks at a rally for gun control at the Broward County Federal Courthouse in Fort Lauderdale, Florida on February 17, 2018. 

Seventeen perished and more than a dozen were wounded in the hail of bullets at Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland,Florida the latest mass shooting to devastate a small US community and renew calls for gun control. / AFP PHOTO / RHONA WISE

Eine 18-Jährige gibt dem Protest ein Gesicht

Marjory Stoneman Douglas High School student Emma Gonzalez speaks at a rally for gun control at the Broward County Federal Courthouse in Fort Lauderdale, Florida on February 17, 2018. 

Seventeen perished and more than a dozen were wounded in the hail of bullets at Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland,Florida the latest mass shooting to devastate a small US community and renew calls for gun control. / AFP PHOTO / RHONA WISE
Etwas fühlt sich anders an nach diesem furchtbaren Schulmassaker in den USA, zumindest für den Moment. Dass sich Tränen, Trauer und Wut so rasch auch in konkrete Aktionen umformen und artikulieren, hat mit dem Ausmaß der Tat zu tun, mit der Macht sozialer Netzwerke und mit Menschen wie Emma Gonzalez.
International 1 3 Min. 20.02.2018
Scott Pappalardo ist ein amerikanischer Waffennarr, der sein AR-15 liebt. Und dennoch setzt er Prioritäten.

#oneless: Abrüstung in der eigenen Garage

Scott Pappalardo ist ein amerikanischer Waffennarr, der sein AR-15 liebt. Und dennoch setzt er Prioritäten.
Scott Pappalardo hat sein Sturmgewehr zersägt und ein Video davon ins Netz gestellt. Unter dem Slogan #oneless, eins weniger, tun es ihm einige gleich - es ist ihre Konsequenz aus dem Massaker von Parkland.
International 5 Min. 19.02.2018
Marjory Stoneman Douglas High School student Emma Gonzalez speaks at a rally for gun control at the Broward County Federal Courthouse in Fort Lauderdale, Florida on February 17, 2018. 
Seventeen perished and more than a dozen were wounded in the hail of bullets at Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland,Florida the latest mass shooting to devastate a small US community and renew calls for gun control. / AFP PHOTO / RHONA WISE

Nach Parkland-Massaker: "Schande über Euch!"

Marjory Stoneman Douglas High School student Emma Gonzalez speaks at a rally for gun control at the Broward County Federal Courthouse in Fort Lauderdale, Florida on February 17, 2018. 
Seventeen perished and more than a dozen were wounded in the hail of bullets at Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland,Florida the latest mass shooting to devastate a small US community and renew calls for gun control. / AFP PHOTO / RHONA WISE
Nach dem Massaker in Florida wenden sich Schüler wütend gegen die laschen Waffengesetze in den USA. Bildungsministerin Betsy DeVos hingegen schlägt eine komplett andere Lösung vor. Derweil gerät das FBI wegen einer Kommunikationspanne massiv unter Druck.
International 2 4 Min. 18.02.2018

FBI ging Hinweis auf Todesschützen nicht nach

Hätte die Bluttat in Florida verhindert werden können? Die Bundespolizei FBI jedenfalls ließ einen wertvollen Hinweis liegen. Der Schütze war seit sehr jungen Jahren auffällig und polizeibekannt. Präsident Trump besucht derweil die Opfer.
International 1 3 Min. 17.02.2018
Schüler und Lehrer können immer noch nicht fassen, was passiert ist.

Floridas Gouverneur fordert Rücktritt von FBI-Chef

Schüler und Lehrer können immer noch nicht fassen, was passiert ist.
Nach der schweren Ermittlungspanne vor dem Schulmassaker von Parkland, fordert Floridas Gouverneur Rock Scott den Rücktritt von FBI-Chef Christopher Wray.
International 16.02.2018
Mourners stand during a candlelight vigil for the victims of Marjory Stoneman Douglas High School shooting in Parkland, Florida on February 15, 2018.
A former student, Nikolas Cruz, opened fire at the Florida high school leaving 17 people dead and 15 injured. / AFP PHOTO / RHONA WISE

Der Täter gesteht, Parkland trauert

Mourners stand during a candlelight vigil for the victims of Marjory Stoneman Douglas High School shooting in Parkland, Florida on February 15, 2018.
A former student, Nikolas Cruz, opened fire at the Florida high school leaving 17 people dead and 15 injured. / AFP PHOTO / RHONA WISE
Nach dem Mord an 17 Menschen an einer Schule in Florida hat der 19-jährige Schütze die Tat laut Gerichtsakten gestanden. In Parkland fand derweil ein Gedenkgottesdienst statt und im ganzen Land tobt die Debatte über das Waffengesetz.
International 7 3 Min. 16.02.2018
PARKLAND, FL - FEBRUARY 15: Student Kelsey Friend, becomes emotional while recounting her story about yesterday's mass shooting at the Marjory Stoneman Douglas High School where 17 people were killed, on February 15, 2018 in Parkland, Florida. Police arrested the suspect after a short manhunt, and have identified him as 19 year old former student Nikolas Cruz.   Mark Wilson/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Täter des Schulmassakers stand Rassistenvereinigung nahe

PARKLAND, FL - FEBRUARY 15: Student Kelsey Friend, becomes emotional while recounting her story about yesterday's mass shooting at the Marjory Stoneman Douglas High School where 17 people were killed, on February 15, 2018 in Parkland, Florida. Police arrested the suspect after a short manhunt, and have identified him as 19 year old former student Nikolas Cruz.   Mark Wilson/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Der von der Polizei als Täter des Schulmassakers von Florida bezeichnete Nikolas Cruz soll der Rassistenvereinigung und Miliz „Republic of Florida“ (ROF) nahegestanden haben.
International 15.02.2018
17 Todesopfer, viele Verletzte und traumatisierte Schüler.

Florida: 17 Tote nach Schüssen an Schule

17 Todesopfer, viele Verletzte und traumatisierte Schüler.
Ein 19-Jähriger schießt an einer High School in Florida um sich. 17 Menschen sterben, darunter auch Schüler. Der Täter ist gefasst.
International 3 Min. 15.02.2018