Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Pariser Klimaabkommen neu verhandeln"
International 26.04.2017 Aus unserem online-Archiv
US-Energieminister Perry

"Pariser Klimaabkommen neu verhandeln"

Rick Perry will Neuverhandlungen.
US-Energieminister Perry

"Pariser Klimaabkommen neu verhandeln"

Rick Perry will Neuverhandlungen.
AFP
International 26.04.2017 Aus unserem online-Archiv
US-Energieminister Perry

"Pariser Klimaabkommen neu verhandeln"

Teddy JAANS
Teddy JAANS
US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen - will aber, dass es neu verhandelt wird.

(dpa) - US-Energieminister Rick Perry hat sich gegen einen Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen - will aber, dass es neu verhandelt wird.

„Ich werde dem Präsidenten der Vereinigten Staaten nicht sagen, lassen Sie uns einfach aus dem Pariser Übereinkommen aussteigen“, erklärte Perry Medienberichten zufolge am Dienstag vor Vertretern der Erneuerbare-Energien-Industrie bei einer Konferenz in New York. „Was ich aber sagen werde, ist dass wir wahrscheinlich neu verhandeln müssen.“

Die US-Regierung will nach eigenen Angaben vor dem G7-Gipfel Ende Mai über einen Verbleib im Pariser Klimaabkommen entscheiden. Präsident Donald Trump hat bereits im März ein Dekret unterschrieben, mit dem zentrale Bestimmungen zum Klimaschutz aufgeweicht, abgebaut oder abgeschafft werden.

Er hatte in der Vergangenheit den menschengemachten Klimawandel angezweifelt und mit dem Ausstieg aus dem Abkommen gedroht, auf das sich Ende 2015 in Paris 195 Staaten geeinigt hatten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach tagelangem Verwirrspiel hat Donald Trump endlich das letzte Blütenblatt des Gänseblümchens abgezupft und seine Entscheidung verkündet: Die USA ziehen sich aus dem weltweiten Klimaschutzabkommen von Paris zurück.
NEW YORK, NY - JUNE 1: As directed by New York Governor Andrew Cuomo in response to President Donald Trump's decision to pull the United States out of the Paris Climate Accord, One World Trade Center is illuminated with green light, June 1, 2017 in New York City. Trump pledged on the campaign trail to withdraw from the accord, which former President Barack Obama and the leaders of 194 other countries signed in 2015. The agreement is intended to encourage the reduction of greenhouse gas emissions in an effort to limit global warming to a manageable level.  Drew Angerer/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
US-Präsident Trump unterzeichnet Dekret
Trump unterzeichnete am Dienstag ein Dekret, mit dem Kernstücke der Umweltpolitik der Vorgängerregierung Barack Obamas aufgeweicht werden soll.
U.S. President Donald Trump holds up an executive order on "energy independence," eliminating Obama-era climate change regulations, during a signing ceremony at the Environmental Protection Agency (EPA) headquarters in Washington, U.S., March 28, 2017. REUTERS/Carlos Barria          TPX IMAGES OF THE DAY
Umweltministerin Carole Dieschbourg
Umsetzung der Klimabeschlüsse, Vergabe von Ökopunkten, Versöhnung mit der Landwirtschaft, Umgang mit dem Tanktourismus: Wie Carole Dieschbourg diese Vielfalt an Herausforderungen meistert, verrät sie im Interview.
Den Menschen veranschaulichen, dass konkrete Maßnahmen im Klimaschutz greifen: Carole Dieschbourg will mit Taten punkten.
Klimaabkommen: von Paris nach New York
Vier Monate sind vergangen, seit sich die Staatengemeinschaft auf ein historisches Klimaabkommen verständigte. Heute wird der Vertrag unterzeichnet. Mehr ist noch nicht geschehen. Dabei steht ein Wettlauf mit der Zeit an.
Geschichtsträchtig: Bei der COP21 in Paris einigte sich die Welt auf einen globalen Klimavertrag.
Nachhaltigkeitsziele – vom Papier in die Praxis
Mit der Einigung auf 17 Nachhaltigkeitsziele machte die Weltgemeinschaft Ende September in New York einen wichtigen Schritt – auf dem Papier. Nun müssen weitere Schritte in der Praxis folgen. Daran erinnert hierzulande ein Positionspapier der Zivilgesellschaft.
Mit den 17 Nachhaltigkeitszielen erfolgt ein neuer Anlauf, um eine wirtschaftlich menschlichere, sozial verträglichere und umweltschonendere Welt zu schaffen.
Am Samstag einigten sich 195 Staaten auf ein verbindliches Klimaabkommen. Hier die wichtigsten Vereinbarungen in einer Übersicht.
Die Staaten einigten sich im Klimaabkommen darauf, dass die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad begrenzt wird.