Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Papst spendet Sondersegen auf menschenleerem Petersplatz
International 1 27.03.2020

Papst spendet Sondersegen auf menschenleerem Petersplatz

Papst Franziskus allein auf dem Petersplatz im Vatikan.

Papst spendet Sondersegen auf menschenleerem Petersplatz

Papst Franziskus allein auf dem Petersplatz im Vatikan.
Foto: AFP/Handout
International 1 27.03.2020

Papst spendet Sondersegen auf menschenleerem Petersplatz

"Wir sitzen alle im selben Boot": Papst Franziskus verkündete am Freitag das "Urbi et Orbi" und erinnerte die Menschen in Zeiten der Virus-Krise an ihre Verletzlichkeit.

(dpa) - Papst Franziskus hat im Zuge der Corona-Pandemie den Sondersegen „Urbi et Orbi“ gespendet und die Menschen zu mehr Zusammenhalt in der Krise aufgerufen. „Tiefe Finsternis hat sich auf unsere Plätze, Straßen und Städte gelegt. Sie hat sich unseres Lebens bemächtigt und alles mit einer ohrenbetäubenden Stille und einer trostlosen Leere erfüllt, die alles im Vorbeigehen lähmt“, sagte der Pontifex am Freitag vor dem menschenleeren Petersplatz in Rom. 

„Uns wurde klar, dass wir alle im selben Boot sitzen, alle schwach und orientierungslos sind, aber zugleich wichtig und notwendig, denn alle sind wir dazu aufgerufen, gemeinsam zu rudern.“

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Der Segen „Urbi et Orbi“ (der Stadt und dem Erdkreis) ist der wichtigste der katholischen Kirche und wird eigentlich nur zu Weihnachten, Ostern und nach einer Papstwahl gesprochen. Damit ist eine Generalabsolution, also der Straferlass bei Sünden, verbunden. Angesichts der Corona-Krise entschied sich der Papst zu dem historischen Ereignis. Dabei saß der 83-jährige Franziskus alleine vor den Stufen des Petersdoms, Regen fiel über Rom. Der Petersplatz ist im Zuge der allgemeinen Ausgangssperre in Italien gesperrt. Für die Zeremonie wurde auch ein Pestkreuz geholt. Es war während der Pest 1522 durch Rom getragen worden.


TOPSHOT - This photo taken and handout on March 26, 2020 by the Vatican Media shows Pope Francis celebrating a private morning mass at the Santa Marta chapel in The Vatican. - An Italian employee of the Holy See who lives in the same residence as Pope Francis was reported on March 26, 2020 to have tested positive for COVID-19 and been hospitalised. Several Italian newspapers with reputable sources in the Vatican said the clergyman has lived for years in Saint Martha's guest house. (Photo by Handout / VATICAN MEDIA / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / VATICAN MEDIA" - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Das Virus ist im Pilgerheim des Papstes angekommen
Am Mittwoch ist ein Mitbewohner von Franziskus im vatikanischen Pilgerheim Santa Marta positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Papst selbst sei nicht infiziert, berichteten am Donnerstag italiensiche Medien.

Franziskus erinnerte die Menschen an ihre Verletzlichkeit. „Der Sturm legt unsere Verwundbarkeit bloß und deckt jene falschen und unnötigen Gewissheiten auf, auf die wir bei unseren Plänen, Projekten, Gewohnheiten und Prioritäten gebaut haben“, sagte der Papst. „Er macht sichtbar, wie wir die Dinge vernachlässigt und aufgegeben haben, die unser Leben und unsere Gemeinschaft nähren, erhalten und stark machen.“


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.