Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Papst Franziskus in Kolumbien: „Frischer Wind für Kolumbien“
Kardinal Rubén Salazar Gómez, Erzbischof von Bogotá, einer der wichtigsten Kirchenmänner Kolumbiens.

Papst Franziskus in Kolumbien: „Frischer Wind für Kolumbien“

Foto: © Klaus Ehringfeld
Kardinal Rubén Salazar Gómez, Erzbischof von Bogotá, einer der wichtigsten Kirchenmänner Kolumbiens.
International 2 Min. 05.09.2017

Papst Franziskus in Kolumbien: „Frischer Wind für Kolumbien“

Kolumbiens Kirche gilt als sehr konservativ. Vom Papstbesuch erhofft sich Kardinal Rubén Salazar Gómez, Erzbischof von Bogotá, dass die Menschen die Botschaft von Franziskus, Teil einer lebendigen Kirche zu sein, aufnehmen.

Von LW-Korrespondent Klaus Ehringfeld (Bogotá)

Das Oberhaupt der Katholischen Kirche wird das drittbevölkerungsreichste Land Lateinamerikas vom 6. bis zu 10. September besuchen und dabei in Bogotá, Villavicencio, Medellín und Cartagena Station machen. Der Pastoralbesuch steht unter dem Motto „Tun wir den ersten Schritt“. Papst Franziskus ist erst der dritte Papst, der Kolumbien nach 1968 und 1986 besucht.

Papst Franziskus besucht Kolumbien in einem entscheidenden Moment seiner Geschichte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor 30 Jahren: Der Papst in Luxemburg
Der Pastoralbesuch von Johannes Paul II. im Mai 1985 war für Luxemburg und die katholische Kirche des Landes ein historisches Ereignis. Zehntausende wollten den Papst aus Polen auf dem Glacis, in Echternach und Esch/Alzette erleben.