Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Papst Franziskus eröffnet Weltsynode
International 10.10.2021
Rom

Papst Franziskus eröffnet Weltsynode

Der Gottesdienst fand im Petersdom statt.
Rom

Papst Franziskus eröffnet Weltsynode

Der Gottesdienst fand im Petersdom statt.
Foto: AFP
International 10.10.2021
Rom

Papst Franziskus eröffnet Weltsynode

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Papst Franziskus hat die von ihm erdachte, zweijährige Weltsynode zur Reform der katholischen Kirche offiziell eröffnet.

(dpa) - Bei einem Gottesdienst im Petersdom unterstrich der Pontifex am Sonntag vor Dutzenden Kardinälen, Bischöfen und Laien, dass die anstehende Phase vor allem den Gläubigen in den Ortskirchen und Diözesen auf der ganzen Welt gehöre. Diesen Christen wolle der Vatikan zuhören. „Die Synode ist keine kirchliche Convention, keine Studientagung oder ein politischer Prozess, sie ist kein Parlament“, sagte Franziskus.

Der Papst fordert alle Gläubigen auf, aktiv bei der Gestaltung der Kirche mitzuarbeiten. Dabei sollten Christen aufeinander zugehen, alte Traditionen dürften keine Denkbarrieren sein. „Die Synode ist ein spiritueller Moment. Der Protagonist der Synode ist der Heilige Geist.“

Ausdrücklich hofft der Pontifex bei der Teilnahme an der Synode auch auf die „Frauen, die oft noch an den Rand gedrängt werden“, wie er sagte. Franziskus hatte die Theologin Nathalie Becquart als erste Frau in der Geschichte der katholischen Kirche zur Untersekretärin mit Stimmrecht bei einer Bischofssynode gemacht. Die Hoffnungen von Reformern, dass Frauen bald zu Priesterinnen geweiht werden könnten, erscheinen Vatikan-Experten aber zu kühn.

Beratungen über neue Regeln


04.06.2021, Bayern, München: Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, gibt im Innenhof seiner Residenz ein Statement vor der Presse. Marx hat zuvor Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. Foto: Peter Kneffel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Papst lehnt Rücktritt des deutschen Kardinals ab
Der frühere Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz hatte am vorigen Freitag mitgeteilt, dass er um seine Entlassung gebeten habe.

Bei einer Konferenz der Weltbischöfe will Papst Franziskus im Herbst 2023 über neue Regeln innerhalb der Kirche beraten, die dann in einem Apostolischen Schreiben verankert werden. Dieses soll ein Leitfaden sein für Reformen in der Kirche, an denen sich dann alle Gemeinden auf der Welt orientieren können. Zur Vorbereitung werden zunächst bis April 2022 die Gläubigen über den Zustand der Kirche angehört.

Der Papst nennt das „Phase des Zuhörens und der Konsultation“ und lädt auch Laien dazu ein. Danach sollen die Eindrücke auf regionaler und kontinentaler Ebene sowie im Vatikan debattiert und konkrete Vorschläge sowie Ideen für die Bischofssynode 2023 erarbeitet werden.   

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Papst-Besuch in Ungarn
Der Papst trifft auf Viktor Orbán - und geht einer direkten Konfrontation aus dem Weg. Dennoch bezieht er in der Flüchtlingsfrage Position.
Bishops leave at the end of a Holy Mass to close an International Eucharistic Congress at Heroes' Square in Budapest on September 12, 2021, during his papal visit to Hungary. - The Pope embarked on September 12 on his 34th international trip for a one-day visit to Hungary for an international Catholic event and a meeting with the country's populist leader, and a three-day visit to Slovakia. (Photo by Attila KISBENEDEK / AFP)
Die Kirchengemeinde der Zukunft muss mit Leben erfüllt werden. Da ist es gut, wenn die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden.
Bibel, Kirche, Beten, Fir de Choix, Religion, vie et société ,  hakk, studium, weisheit, arbeitszimmer, lernen, studie, studieren, studium, erwachsen, erwachsene, erwachsener, für erwachsene, aufmachen, eröffnen, geöffnet, offen, offene, offenes, offentlichkeit, öffentlich, öffentlichkeit, öffnen, öffnete, angehörigen, besiedeln, bevölkern, bewohnen, familie, leute, menschen, verwandten, volk, eine, einer, eins, bibel, leute, maenner, menschen, simsen, sms, text, dokument, etc, papier, allgemeinbildung, aufklarung, aufklärung, ausbildung, bildung, erziehung, pädagogik, schulung, unterricht, allein, alleinstehend, alleinstehende, alleinstehender, einheitlich, einzel, einzeln, einzelner, einzelnes, einzig, gemeinsam, hagestolz, jungfrau, junggeselle, junggesellin, ledig, single, singleauskopplung, solo, solofrau, solomann, unverheiratet, vereint, konzepte, lesen, lesend, lesung, reading, leser, leserin, mensch, menschlich, menschliche, menschlicher, menschliches, seite, close-up, close-up, macro, nah, nahaufnahme, dagegen, einwände, gegenstand, objekt, körper, person, personen, religion, blatt, geleiten, hand, hande, handen, handgriff, handlanger, handschrift, handvoll, händen, reichen, seite, zeiger, album, bestrafen, buch, buchen, bücher, e book, notieren, rasen, reservieren, schreiben, wettliste (FOTO: SHUTTERSTOCK)
Die Bischofssynode feierte am Samstag ihr 50-jähriges Bestehen. Papst Franziskus nutzte den Festakt zu einer Grundsatzrede über mehr kollegiale Wege und Strukturen in der Kirche: "Kirche und Synode sind Synonyme."
Papst Franziskus sprach sich für ein Überdenken des Papstprimats aus.
Zwei Wochen lang haben rund 200 Bischöfe über Fragen von Ehe und Sexualität beraten. Am Sonntag ging die Synode mit der Seligsprechung von Papst Paul VI. zu Ende.
Die Synode ging am Sonntag mit der Seligsprechung von Papst Paul VI. zu Ende. Unter Applaus Zehntausender Gläubiger verkündete Papst Franziskus die Formel auf dem Petersplatz.