Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert
International 21.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Nach mysteriösem Tod

Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

Wieso Warmbier nach seiner Verurteilung ins Koma fiel, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben.
Nach mysteriösem Tod

Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

Wieso Warmbier nach seiner Verurteilung ins Koma fiel, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben.
AFP
International 21.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Nach mysteriösem Tod

Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die Leiche des aus Nordkorea zurückgekehrten und wenig später gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier wird nicht einer Autopsie unterzogen. Ein entsprechender Wunsch der Eltern wird respektiert.

(dpa) - Die Leiche des aus Nordkorea zurückgekehrten und wenig später gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier wird nicht einer Autopsie unterzogen. Ein entsprechender Wunsch der Eltern werde respektiert, teilte die Gerichtsmedizin am Dienstag (Ortszeit) im Bundesstaat Ohio mit.

Eine genaue Todesursache könne derzeit nicht festgestellt werden. Es seien äußerliche Untersuchungen durchgeführt worden, weitere Untersuchungen sowie die Sichtung von Unterlagen und Gespräche mit behandelnden Ärzten müssten folgen.

Der 22-jährige Warmbier war zum Jahreswechsel 2015/2016 nach Nordkorea gereist und festgenommen worden, als er zurückreisen wollte. Ihm wurde vorgeworfen, er habe ein Propagandaplakat in einem Hotel abgenommen und damit eine Straftat gegen den Staat begangen.

Im März 2016 wurde er zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt, wenig später fiel er nach Angaben aus Nordkorea ins Koma. Nach seiner Rückkehr in der vergangenen Woche stellten die Ärzte in den USA schwere Hirnschädigungen fest, wie sie durch einen Sauerstoffentzug auftreten können. Warmbier starb am Montag im Kreise seiner Familie.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dem jahrzehntelangen Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA sollte jetzt die Diplomatie folgen. Der Tod von Otto Warmbier nach langer Haft in der asiatischen Diktatur bindet US-Präsident Trump nun die Hände. Zumindest der Reiseanbieter zieht Konsequenzen.
"Welcome Home Otto" -  noch wussten die Nachbarn, die ihn am Flughafen begrüßen wollten, nicht genau, wie es um Otto Warmbier stand.
Nach Haft in Nordkorea
Der kürzlich aus nordkoreanischer Haft freigekommene Student Otto Warmbier ist tot. Das gab seine Familie in Cincinnati/Ohio am Montag bekannt. Warmbier hatte in Nordkorea schwerste Hirnschäden erlitten, die Ursache ist unklar.
Otto Warmbier hatte während seiner Haft in Nordkorea unter ungeklärten Umständen schwerste Hirnschäden erlitten.
Der amerikanische Student Otto Warmbier, der in Nordkorea unter ungeklärten Umständen zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt wurde, ist frei. Nach einem Bericht der "Washington Post" sei Warmbier schwer krank und wurde nach Cincinatti ausgeflogen.
Nordkoreas höchstes Gericht hatte den damals 21-jährigen US-Studenten Otto Warmbier 2016 zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt.
Nordkoreas Oberstes Gericht verurteilt einen US-Studenten zu 15 Jahre Arbeitslager. Aus Rache.
Nordkoreas höchstes Gericht hat am Mittwoch den 21-jährigen US-Studenten Otto Warmbier zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt. Offiziell heißt es zur Begründung: Warmbier habe versucht, ein Transparent mit einem Propagandaspruch zu stehlen.