Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ohrfeige für Salvini, Denkzettel für alle: Italien hat gewählt
International 4 Min. 22.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Ohrfeige für Salvini, Denkzettel für alle: Italien hat gewählt

Oppositionsführer Matteo Salvini muss sich nach den Regionalwahlen unangenehme Fragen stellen lassen.

Ohrfeige für Salvini, Denkzettel für alle: Italien hat gewählt

Oppositionsführer Matteo Salvini muss sich nach den Regionalwahlen unangenehme Fragen stellen lassen.
Foto: AFP
International 4 Min. 22.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Ohrfeige für Salvini, Denkzettel für alle: Italien hat gewählt

Lega-Chef und Oppositionsführer Matteo Salvini hat bei den Regionalwahlen eine neue, schmerzhafte Abfuhr einstecken müssen. Aber auch Regierungschef Conte kann sich nicht zufrieden zurücklehnen.

Von Dominik Straub (Rom)

Ein klares 6:0: Das war das erklärte Ziel Salvinis vor den Regionalwahlen vom 20. und 21. September gewesen. Herausgekommen ist ein 3:3: Die vom rechtspopulistischen und europafeindlichen Lega-Chef angeführte Mitte-Rechts-Koalition hat im Veneto, in Ligurien und in den Marken gewonnen, die Linke in der Toskana, in Kampanien und in Apulien.

Für Salvini besonders bitter ist das Resultat in der Toskana, wo er zum Sturm auf die traditionelle rote Hochburg geblasen hatte und klar verlor - wie schon im vergangenen Januar in der ebenfalls roten Emilia-Romagna, wo er ebenfalls kläglich gescheitert war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Klares Ja zu kleinerem Parlament in Rom
Italiener stimmen per Referendum für die Begrenzung der Zahl der Abgeordneten und Senatoren. Derweil fällt die Bilanz der Mitte-Links-Koalition bei den Regionalwahlen gemischt aus.
A man wearing face mask and glove (L) casts his vote at a polling station in downtown Rome on September 20, 2020. - Italians head to the pools this weekend, despite a coronavirus resurgence in Europe, for a referendum and Tuscan-led regional elections which analysts say could change the face of the far-right. (Photo by Vincenzo PINTO / AFP)
Rede zur Lage der EU: „Machen wir Europa stark“
Premiere für Ursula von der Leyen: Zum ersten Mal seit Amtsantritt hält die EU-Kommissionschefin die traditionelle Rede zur Lage der EU. Natürlich geht es um die Folgen der verheerenden Corona-Krise - aber sie spannt den Bogen deutlich weiter.
European Commission President Ursula Von Der Leyen arrives to address her first state of the union speech during a plenary session at the European Union Parliament in Brussels on September 16, 2020. (Photo by OLIVIER HOSLET / POOL / AFP)
Träume und Albträume: Italien wählt am Sonntag
Italiens Politik hat ihren Kompass verloren: Statt für das Land eine Zukunftsidee zu entwickeln, versprechen die Parteien den Wählern das Blaue vom Himmel. Am Sonntag stehen 51 Millionen Italiener vor einer Schicksalswahl.
Italien bereitet sich erneut auf eine Schicksalswahl vor. Dem Land droht ein gewaltiger Rechtsruck.