Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nordkorea stellte Krankenhaus-Rechnung für Warmbier aus
International 25.04.2019 Aus unserem online-Archiv

Nordkorea stellte Krankenhaus-Rechnung für Warmbier aus

Warmbier unter schwerer Bewachung auf dem Weg zum obersten Gerichtshof Nordkoreas.

Nordkorea stellte Krankenhaus-Rechnung für Warmbier aus

Warmbier unter schwerer Bewachung auf dem Weg zum obersten Gerichtshof Nordkoreas.
Foto: REUTERS/LW-Archiv
International 25.04.2019 Aus unserem online-Archiv

Nordkorea stellte Krankenhaus-Rechnung für Warmbier aus

Als ein Sondergesandter nach Nordkorea flog, um Warmbier aus einem Krankenhaus abzuholen, sei ihnen die Rechnung von zwei Millionen Dollar präsentiert worden.

(dpa) - Nordkorea hat einem Medienbericht zufolge zwei Millionen Dollar für die medizinische Versorgung des dort festgehaltenen und später gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier verlangt. Das berichtete die „Washington Post“ am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen.

Anfang 2016 war der damals 21-jährige Otto Warmbier nach einer Gruppenreise in Nordkorea bei der Ausreise festgenommen und wegen „feindlicher Handlungen gegen den Staat“ zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Im Juni 2017 wurde er zurück in die USA gebracht und starb dort wenige Tage nach seiner Rückkehr. Er hatte damals schon 15 Monate im Koma gelegen.


US President Donald Trump disembarks from Air Force One upon arrival at Joint Base Andrews in Maryland, February 28, 2019, following a trip to Hanoi, Vietnam, for his second summit with North Korean Leader Kim Jong Un. (Photo by SAUL LOEB / AFP)
Eltern von Otto Warmbier widersprechen Trump
Die Eltern des gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier haben einer Aussage von Präsident Donald Trump widersprochen und den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un für den Tod ihres Sohnes verantwortlich gemacht.

Als ein Sondergesandter und ein Arzt aus den USA nach Nordkorea geflogen seien, um Warmbier, der zu der Zeit schon lange im Koma lag, aus einem Krankenhaus abzuholen und zurück nach Amerika zu bringen, sei ihnen die Rechnung präsentiert worden - als Voraussetzung für eine Ausreise, schrieb die US-Zeitung. Nach Rücksprache mit der US-Regierung habe der Sondergesandte eine Vereinbarung zur Zahlung der Summe unterschrieben. Ob das Geld später je gezahlt worden sei, sei aber unklar. Das Weiße Haus wollte eine entsprechende Anfrage laut Bericht nicht kommentieren.

Warmbiers Familie wirft der Führung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un vor, sie habe Otto Warmbier als Geisel genommen, als politischen Gefangenen gehalten und brutal misshandelt. Die Familie verklagte Nordkorea wegen „brutaler Folter und Mord“.


Warmbier unter schwerer Bewachung auf dem Weg zum obersten Gerichtshof Nordkoreas.
Nordkorea weist Misshandlungs-Vorwürfe zurück
Nach seinem rätselhaften Tod: Nordkorea hat Vorwürfe der Misshandlung des US-Studenten Otto Warmbier während dessen Zeit in nordkoreanischer Haft zurückgewiesen.

Ein US-Bundesgericht entschied, dass der nordkoreanische Staat mehr als 500 Millionen Dollar an die Familie zahlen solle, und erklärte, Nordkorea sei verantwortlich für Warmbiers Folter, Geiselnahme und Tötung und für die Verletzungen, die seine Familie so erlitten habe. Es ist aber unwahrscheinlich, dass die Familie das Geld je bekommt.

Die „Washington Post“ zitierte Warmbiers Vater mit den Worten, er sei nie über die Krankenhausrechnung aus Nordkorea informiert worden. Für ihn klinge dies nach einem Lösegeld für seinen Sohn.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Eltern des gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier haben einer Aussage von Präsident Donald Trump widersprochen und den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un für den Tod ihres Sohnes verantwortlich gemacht.
US President Donald Trump disembarks from Air Force One upon arrival at Joint Base Andrews in Maryland, February 28, 2019, following a trip to Hanoi, Vietnam, for his second summit with North Korean Leader Kim Jong Un. (Photo by SAUL LOEB / AFP)
US-Vizepräsident Mike Pence hat Fred Warmbier zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Südkorea eingeladen. Der Vater des nach Inhaftierung in Nordkorea gestorbenen Studenten Otto Warmbier hat die Einladung angenommen.
Ehrengäste: Fred (r.) und Cindy Warmbier bei Trumps Rede zur Lage der Nation.
Anlass sind die Inhaftierung und der spätere Tod des US-Studenten Otto Warmbier. Er war in Nordkorea während einer touristischen Reise festgenommen und inhaftiert worden.
Otto Warmbier nach seiner Festnahme in Nordkorea - wenig später fiel er aus ungeklärter Ursache ins Koma und starb nach seinem Rücktransport in die USA.
Die Leiche des aus Nordkorea zurückgekehrten und wenig später gestorbenen US-Studenten Otto Warmbier wird nicht einer Autopsie unterzogen. Ein entsprechender Wunsch der Eltern wird respektiert.
(FILES) This file photo taken on February 29, 2016 and released by North Korea's official Korean Central News Agency (KCNA) on March 1, 2016 shows US student Otto Frederick Warmbier (R), who was arrested for committing hostile acts against North Korea, speaking at a press conference in Pyongyang.  
South Korean President Moon Jae-In said June 20, 2017 that North Korea bears responsibility for the death of US student Otto Warmbier, and described its regime as irrational.Ahead of talks here next week with President Donald Trump, Moon said he hopes to engage North Korea in dialogue by the end of the year.
 / AFP PHOTO / KCNA / Handout / North Korea OUT / REPUBLIC OF KOREA OUT --- RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / KCNA VIA KNS" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS

THIS PICTURE WAS MADE AVAILABLE BY A THIRD PARTY. AFP CAN NOT INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, LOCATION, DATE AND CONTENT OF THIS IMAGE. THIS PHOTO IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY AFP. ---EDITORS NOTE--- RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO/KCNA VIA KNS" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Nach Haft in Nordkorea
Der kürzlich aus nordkoreanischer Haft freigekommene Student Otto Warmbier ist tot. Das gab seine Familie in Cincinnati/Ohio am Montag bekannt. Warmbier hatte in Nordkorea schwerste Hirnschäden erlitten, die Ursache ist unklar.
Otto Warmbier hatte während seiner Haft in Nordkorea unter ungeklärten Umständen schwerste Hirnschäden erlitten.