Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nordirland: Zwei Anklagen nach Tod von Journalistin
International 11.05.2019

Nordirland: Zwei Anklagen nach Tod von Journalistin

Am Samstag standen zwei Männer wegen dem Tod von Lyra McKee in Nordirland vor Gericht.

Nordirland: Zwei Anklagen nach Tod von Journalistin

Am Samstag standen zwei Männer wegen dem Tod von Lyra McKee in Nordirland vor Gericht.
Foto: dpa
International 11.05.2019

Nordirland: Zwei Anklagen nach Tod von Journalistin

Am Samstag erschienen die beiden Männer erstmals vor Gericht, die für den Tod der Journalistin Lyra McKee verantwortlich sein sollen.

(dpa) - Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen im nordirischen Londonderry, die zum Tod der Journalistin Lyra McKee führten, sind zwei Männer angeklagt worden. Die 38 und 51 Jahre alten Männer erschienen am Samstag erstmals vor Gericht.

Unter anderem wird ihnen Landfriedensbruch, Brandstiftung und das Hantieren mit Molotowcocktails vorgeworfen, wie die Polizei in Nordirland mitteilte. Sie sollen auf Anordnung des Gerichts bis auf Weiteres in Untersuchungshaft bleiben, berichtete die BBC. Zwei weitere Männer, die zeitgleich mit den beiden Angeklagten am Donnerstag festgenommen worden waren, wurden ohne Anklage wieder auf freien Fuß gesetzt.

"Tragisches Versehen"

Die 29-Jährige Journalistin Lyra McKee war am 18. April 2019 bei Ausschreitungen in der Stadt Londonderry erschossen worden. Die militante katholisch-nationalistische Gruppe „Neue IRA“ bekannte sich zu der Tat, stellte sie aber als „tragisches“ Versehen dar. Wer die Waffe abgefeuert hat, durch die McKee ums Leben kam, war weiterhin unklar.


A handout picture released by Jess Lowe Photography on April 19, 2019 and taken on May 19, 2017 shows journalist and author Lyra McKee posing for a photograph in Belfast. - Journalist Lyra McKee was shot dead overnight during riots in the Creggan area of Derry, Northern Ireland, in what police on April 19, 2019 were treating as a terrorist incident following the latest upsurge in violence to shake the troubled region. (Photo by Jess LOWE / JESS LOWE PHOTOGRAPHY / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / JESS LOWE PHOTOGRAPHY " - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Nordirland: Journalistin bei "terroristischem Vorfall" erschossen
Die 29-jährige Lyra McKee wurde von Kollegen als "eine der vielversprechendsten Nachwuchstalente" bezeichnet.

Die „Neue IRA“ ging aus Splittergruppen der Untergrundorganisation IRA (Irisch-Republikanische Armee) hervor, die zwischen 1968 und 1997 mit gewaltsamen Mitteln versuchte, eine Vereinigung der beiden Teile Irlands herbeizuführen. Erst mit dem Karfreitagsabkommen von 1998 endete der Konflikt, bei dem etwa 3700 Menschen ums Leben kamen und 50 000 verletzt wurden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Autobombenanschlag in Nordirland: Verdacht gegen Neue IRA
Eine Autobombe explodiert mitten im Zentrum einer nordirischen Stadt. Erinnerungen an dunkle Zeiten werden wach, in denen die IRA jahrzehntelang gewaltsam gegen pro-britische Protestanten kämpfte. Nun scheint eine neue, militante Generation zu übernehmen.
20.01.2019, Großbritannien, Londonderry: Polizisten ermitteln nach der Explosion einer Autobombe in der Bishop Street am abgesperrten Tatort. Nach der Explosion in der Innenstadt der nordirischen Stadt geht die Polizei verschiedenen Hinweisen nach. Foto: Niall Carson/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Brexit: London will auf Grenzkontrollen zu Irland verzichten
Mit dem Brexit will die Regierung in London auch die Zollunion und den EU-Binnenmarkt verlassen. Das bringt Probleme für die offene Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Landesteil Nordirland. Ein Vorstoß aus London trifft in Brüssel auf Skepsis.
Die britischen Pläne wurden in Brüssel mit Skepsis aufgenommen.