Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Niederlande genehmigt Millionenstaatshilfe für getötete Nerze
International 31.05.2021

Niederlande genehmigt Millionenstaatshilfe für getötete Nerze

Die dänische Regierung hatte Anfang November mitgeteilt, dass alle Pelztiere im Land getötet werden sollen, weil das Coronavirus in den Tieren mutiert sei.

Niederlande genehmigt Millionenstaatshilfe für getötete Nerze

Die dänische Regierung hatte Anfang November mitgeteilt, dass alle Pelztiere im Land getötet werden sollen, weil das Coronavirus in den Tieren mutiert sei.
AFP
International 31.05.2021

Niederlande genehmigt Millionenstaatshilfe für getötete Nerze

Die Niederlande - einst einer der größten Nerzfellproduzenten in Europa - hatten zuvor schon die Einstellung der Pelztierzucht beschlossen.

(dpa) - Nach einer umstrittenen Massentötung von Nerzen in den Niederlanden hat die EU-Kommission Staatshilfen für die betroffenen Unternehmen in Höhe von rund 31 Millionen Euro genehmigt. Die Regelung erlaube es, von der Corona-Pandemie betroffene Betriebe zu unterstützen, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. 


This aerial view taken on November 12, 2020 shows thousands of killed mink being buried at the Jydske Dragonregiment's training ground at Noerre Felding near Holstebro in Denmark, after Denmark, the world's biggest producer of mink fur, had announced it would cull all of the country's minks after a mutated version of the new coronavirus was detected at its mink farms and had spread to people. - After a hurried effort to cull all of the country's minks due to concerns of a mutated coronavirus, Denmark is now faced with a new horror as cadavers of minks are re-emerging from the earth due to putrefaction gases. (Photo by Morten Stricker / Ritzau Scanpix / AFP) / Denmark OUT
Dänemark: Getötete Nerze könnten wieder ausgegraben werden
Mehrere Parteien befürchten negative Auswirkungen auf die Umwelt, die von den verwesenden Kadavern ausgehen könnten.

Nach dem Ausbruch von Corona bei Nerzen war beschlossen worden, alle Pelztiere auf den betroffenen Farmen in den Niederlanden zu töten. Tierschützer hatten versucht, dies mit einer einstweiligen Verfügung zu verhindern.

Die Niederlande - einst einer der größten Nerzfellproduzenten in Europa - hatten zuvor schon die Einstellung der Pelztierzucht beschlossen. Die letzten Nerzfarmen sollten 2024 schließen. Wegen der Gefahr der Verbreitung des Coronavirus durch die Tiere wurde das Verbot auf Januar 2021 vorverlegt. Inzwischen sind sämtliche Nerzfarmen leer. In den Niederlanden gab es vergangenes Jahr noch rund 150 Pelztierfarmen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein mutiertes Coronavirus in Dänemark, ein Lockdown in der norwegischen Hauptstadt Oslo und immer härtere Restriktionen in Schweden – Nordeuropa kämpft erneut gegen die zunehmende Ausbreitung des Virus.
Men in hazmat suits desinfect the container of a truck as members of Danish health authorities assisted by members of the Danish Armed Forces dispose of dead mink in a military area near Holstebro, Denmark on November 9, 2020. - Danish mink will be buried in mass graves on military land as the country's incinerators and rendering plants struggle to keep up, the Danish environmental and health authorities announced. Denmark will cull about 17 million mink after a mutated form of coronavirus that can spread to humans was found on mink farms. (Photo by Morten Stricker / Ritzau Scanpix / AFP) / Denmark OUT