Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Nichts Neues bei Oswald - außer, dass er tot ist"
Erschoss Lee Harvey Oswald John F. Kennedy, handelte er allein und warum tat er das? Die wichtigsten Fragen bleiben offen.

"Nichts Neues bei Oswald - außer, dass er tot ist"

Foto: LW-Archiv/AP
Erschoss Lee Harvey Oswald John F. Kennedy, handelte er allein und warum tat er das? Die wichtigsten Fragen bleiben offen.
International 4 Min. 21.11.2017

"Nichts Neues bei Oswald - außer, dass er tot ist"

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Vor 54 Jahren starb John F. Kennedy in Dallas - mutmaßlich erschossen von Lee Harvey Oswald. Was genau am 22. November 1963 geschah, bleibt ein Rätsel. Auch nach der Freigabe fast aller Ermittlungsakten.

Am 22. November 1963 gegen 18.05 Uhr Ortszeit klingelte in der Redaktion der britischen Zeitung „Cambridge News“ das Telefon. Der Anrufer sagte nicht viel, das aber sehr deutlich. Man solle in der amerikanischen Botschaft in London anrufen, es gebe „große Neuigkeiten“. Die gab es eine knappe halbe Stunde später tatsächlich: John F. Kennedy, 35. Präsident der Vereinigten Staaten, wurde in Dallas erschossen. 


Die Zeitung hielt quasi die Befehlskette ein und informierte die Polizei über das merkwürdige Telefonat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema